Gartenparty unter Freunden, Fortsetzung Teil 4


Wombel44

9
68
4
21.01.2023
Exhibitionismus

Bewertungen
9 x 4.2
2 x 5.0
6 x 3.8
1 x 5.0
0 x 0.0

Gartenparty unter Freunden, Fortsetzung Teil 4

Es sind einige Wochen vergangen, mittlerweile ist es Juli und selbst nachts, fällt das Thermometer kaum unter 20°. Das ,,Café Nackedei" ist zu einem echten Erfolg geworden. Mittlerweile gehen täglich zwischen 20-25 Kuchen und Torten sowie etwa 200 Tassen Kaffee in allen Variationen über die Theke an die durchweg zufriedenen Kunden. Das Portfolio wurde durch Würstchen und Schwenksteaks vom Buchenholzgrill und diverse selbstgemachte Salate ergänzt. Die Musikabende mit Live-Musik im Biergarten, sind ein wahrer Renner und weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt. Im Durchschnitt bewirten Caro und Melli täglich etwa 150 Gäste aus allen Altersgruppen. Die Terrasse wurde von Moritz und Nico großzügig erweitert und um eine Spielecke mit Schaukel und Karussell sowie Schaukelpferd für die kleinen Gäste ergänzt. Dies finden besonders Familien super. Die anfänglichen Befürchtungen, dass die Nacktheit von Caro und Melli auf Unmut stoßen würde, waren völlig unbegründet. Im Gegenteil, es gab noch kein Kunde wo sich beschwert hätte und selbst die als konservativ geltenden Damen vom Dorffrauenverein, haben die beiden nackten Mädels, in ihr Herz geschlossen. Die Arbeit im Café ist oft körperlich anstrengend, tut den beiden Mädels aber dennoch gut. Melli hat seit dem Abend im Frühjahr, kein einziges Mal mehr ihre Perücke auf gehabt und steht mittlerweile selbstbewusst zu ihrer haarlosigkeit. Man könnte behaupten, dass sie dich den Umgang mit den Gästen, richtig aufgeblüht ist. Keine Spur mehr von Selbstzweifel oder Scham ist bei ihr zu finden. Obwohl das Café für viel Arbeit sorgt, klappt ihr Fernstudium prächtig und durch die Einnahmen, haben alle eine große Sorge weniger.

Für heute Abend, einem Samstag, ist wieder Live Musik geplant. Eine regionale Coverband steht ab 18 Uhr auf dem Programm, dass die Gäste mit den großen Hits der 80er&90er Jahre unterhält. Gegen 11 Uhr, kommt Melli zu Caro und Moritz. Nach einer herzlichen Begrüßung und einem kleinen Snack, machen sich die drei an die Vorbereitungen. Melli nahm einen 5 kg Sack Kartoffeln, setzte sich auf die Terrasse in die Sonne und begann die Kartoffeln zu schälen und in dünne Scheiben zu schneiden. Moritz fuhr zur Konditorei, die Kuchen und Torten sowie zum Metzger, die speziell für das Café hergestellten Würstchen und Schwenksteaks holen. Caro schnippelte derweil Frühlingszwiebeln und Gürkenchen für den Kartoffelsalat und ließ in der Pfanne, die Speckgrübchen aus. Mit diesen Arbeiten, wurde sie fast zeitgleich mit Melli fertig. Nachdem die beiden die Kartoffelscheiben gedünstet hatten, setzten sie mit den Salat mit frischen Kräutern und Fleischbrühe an. Die beiden gönnten sich eine kleine Pause und setzten sich mit einem Milchshake auf die Terrasse und rauchten genüsslich eine Zigarette. Beide ließen es sich in der Sonne gut gehen und Melli ging auf Tuchfühlung mit Caro. Erst küssten sich beide Leidenschaftlich doch Melli wollte mehr, dies machte sie auch Caro unmissverständlich klar. ,,Schnecke, bitte tue mir einen Gefallen und Leck mich! Bitte bitte bitte!" Caro schaute sie an und fragte, wie Melli darauf käme, dies verdient zu haben? Caro liebte es, Melli so schmoren zu lassen. Spielerisch kappelten sich die beiden und Caro gab sich geschlagen und die beiden trieben es in der 69er bis zum Exzess. In dem Moment, als Melli's Lustschrei durch's Tal hallte, kam Moritz mit den Kisten vom Metzger um die Ecke ,,Hey ihr beiden Püppchen, kann man euch nicht mal 1½ Stunden allein lassen, ohne dass ihr es euch besorgt? Und dann auch noch ohne mich, obwohl ihr genau wisst, wie sehr mich eure Spiele anmachen?" Caro konterte keck ,,Klappe Pluto, um dich kümmern wir uns später" und leckte sich provokant mit der Zunge, über ihre Lippen. ,,Das will ich auch hoffen, ansonsten könnt ihr beiden, etwas erleben..." Frisch entsaftet, gingen die beiden Mädels zum Auto und luden die Kuchen und Torten aus. Sie bestückten die Theke damit und begannen, die Tische und Stühle abzuwischen. Pollen und Blütenstaub haben wieder alles überzogen. Noch wärend die beiden mit den Tischen beschäftigt waren, kamen schon die ersten Gäste. Eine Familie mit 2 Kindern. Melli kümmerte sich um sie und brachte kurze Zeit später, ein Milchkaffee, ein Espresso und für die beiden kleinen, jeweils eine Limonade. 

Gegen Nachmittag, war das Café bis zum letzten Platz gefüllt, auch an den Stehtischen war nichts mehr frei. Caro und Melli kamen kaum hinterher mit bedienen und kamen mächtig ins schwitzen. Moritz entfachte das Grillfeuer und legte kurze Zeit später, die ersten Würstchen und Schwenksteaks auf. Die erste Ladung ging weg wie geschnitten Brot und die Coverband befand sich im Aufbau. 

Pünktlich um 17 Uhr, begann die Band zu spielen und läutete mit dem Klassiker von Opus, Live ist Live, den musikalischen Abend ein. Die Gäste schunkeln ausgelassen und Bier wurde der neue Kaffee. Nicht nur die Mädels hatten alle Hände voll zu tun, auch bei Moritz, standen die Gäste Schlange. Gegen 19 Uhr, waren etwa 100 Leute versammelt und die Band Häute einen Gassenhauer nach dem nächsten raus. Über Major Tom zu Mathias Reim zur Spider Murphy Gang mit Skandal im Sperrbezirk. Die Gäste kamen dabei richtig in Stimmung und manch ein männlicher Gast, hatte sich mit den Händen im Sperrbezirk der Mädels zu schaffen gemacht. Einer wollte es nicht lassen und als er Melli wiederholt an den Arsch griff, haute diese ihm das Tablett auf die Rübe. Schnell war der Schürzenjäger ganz kleinlaut und erntete den Spot und die Häme seiner Kumpels. 

Obwohl Melli gute 6,5 kg Kartoffelsalat angesetzt hatte und Moritz 120 Würste und 80 Schwenkbraten geordert hatte, war kurz nach 20 Uhr alles aus. Die Band war ihr Geld wert und sorgte bis kurz vor 22 Uhr, für Bombenstimmung. Die Gäste waren sehr trinkfest und so wurde das 50l Fass Pilsner sowie das 30l Fass Weizenbier, restlos leer. Irgendwann am Abend, ist Nico zu der Veranstaltung gestoßen und hatte auch Gelegenheit auf einen kleinen Tanz mit Melli. Gegen 22,30 Uhr waren auch die letzten Gäste nach Hause gegangen und die Band hatte sich auch verabschiedet. Zusammen sorgten die vier für Klarschiff. 

Als halbwegs eine Grundordnung erkennbar war, machten es sich die vier bei sternenklaren Himmel gemütlich. Die Mädels waren ziemlich fertig und ihnen taten die Füße weh. Moritz hatte die Lage erkannt und begann mit viel Leidenschaft, Caro's Füße zu massieren. Demonstrativ legte Melli ihre Füße auf Nico's Schoß, doch der hatte wenig Lust darauf. ,,Oh muss das sein?" Fragte er Melli und diese schaute ihn leicht böse an ,,Muss ich etwas sagen? Ich kann auch später wieder meine Perücke auspacken..." Dass hatte gesessen und brav begann Nico, ihre Füße zu massieren. Caro pfiff und schaute Melli tief in die Augen. Melli Verstand sofort und beide setzten sich vor ihre Jungs und begannen mit einem Footjob. Moritz als auch Nico, vergingen binin Sekunden, hören und sehen, denn dies beherrschen die Mädels perfekt. Nachdem beide ihr Sperma in hohem Bogen abgespritzt hatten, klatschten sich Caro und Melli ab ,,Partnertausch" 

Caro ging auf Nico zu, bückte sich vor ihm und streckte ihm, ihr Pussy ins Gesicht ,,los fick mich du Hengst" Nico sprang auf und versenkte seinen Prügel in ihrem pulsierenden Loch. Melli vergnügte sich mit Moritz und beide Mädels kreischten ihre Lust, laut ins Tal. Die Jungs machten ihren Job gut, verdammt gut und die Mädels kamen mehrfach hintereinander. Als sich die beiden Jungs aus den Mädels zurück zogen, dachten diese, es wäre vorbei, aber falsch gedacht... Grade als die Mädel sich aufrichten wollten, drückten die Jungs sie an den Schultern, wieder runter. Moritz und Nico haben sich ein High Five und rammten ohne Vorwarnung ihre vom Muschisaft feuchten Ständer, in die Rosetten der Mädels. Caro zog tief die Luft ein und Nico penetrierte ihren After auf's übelste. Caro konnte sich kaum auf den Beinen halten und Nico fickte sie, als gäbe es kein Morgen mehr. Auch Melli wurde hart rangenommen, Moritz hämmerte unerbärmlich seinen Prügel in ihren Arsch und Melli zuckte am ganzen Körper. Keuchend schrie sie ihr Lust in die Nacht. Erst als beide Mädels zu Boden gingen, ließen die Jungs von ihnen ab. Völlig fertig lagen Melli und Caro am Boden auf der Terrasse und winselten leise. 

Nachdem sich die Mädels wieder etwas gefasst hatten, setzten sie sich langsam und vorsichtig auf einen Stuhl. Beiden tat ihr Arsch dermaßen weh, dass sie kaum sitzen konnten. Lachend reichte Nico ihnen ein Bier. Noch immer zitterten die Hände der Mädels und so schäumte das Bier und die Flaschen liefen über. Langsam beruhigten sie sich wieder, waren aber noch immer nicht fähig, auch bloß einen ganzen Satz zu sagen. Zärtlich massierte Moritz die Schultern von Caro und küsste sie auf ihr kahles Haupt. Nach über einer Stunde ruhen, standen die Mädels auf und schleppten sich mit letzter Kraft ins Haus. Völlig fertig sanken sie auf der Couch zusammen und schliefen ein....


Kommentare

Um einen Kommentar zu schreiben, musst du dich einloggen.

gabi335 schrieb am 24.01.2023 um 10:43 Uhr

Danke für die 4 tollen Geschichten. 

Ich bin gespannt, wann Melissa nachlässige wird und sie bei der Rasur schlampig wird. Ich denke, dass sich Moritz schon freut ihr den Arsch zu versohlen. 

Ich bin gespannt wie die Gäste auf ihren roten Arsch reagieren. 

Nur eine Idee:

Ein altes Ehepaar sieht das und freut sich, dass auch junge Damen nach der alten Methode bestraft werden. Er könnte von ihr verlangen, dass auch sie sich zumindest unten rum frei macht und ihren verstriem alten Weiberarsch präsentiert. 

Ganz liebe 💘 Grüße 

Gabi 

PS bitte kommentiert auch meine Geschichte " wie Gabi zum Pony wurde " Danke