CMNF - Clothed male naked female

Die Themen von Schambereich

Die Webseite Schambereich beschäftigt sich mit der Erotik in Situationen einseitiger weiblicher Nacktheit (CMNF steht für "Clothed Male, Naked oder Nude Female" und bedeutet aus dem Englischen übersetzt "bekleideter Mann, nackte Frau"). Im Gegensatz zu exhibitionistischen -, voyeuristischen -, oder BDSM Seiten wird hier versucht, die Erotik, die in den einzelnen Situationen zu finden ist, unvoreingenommen und jedesmal aufs Neue zu ergründen.

Alltag

... oder nur ein Produkt der Fantasie?

Einseitige weibliche Nacktheit läßt sich in vielen Bereichen des täglichen Lebens wieder finden. Kunst, Kultur und Medien sind Spiegelbilder der Gesellschaft. Und gerade in diesen ausgesuchten Sparten treffen wir immer wieder auf interessante Situationen. Die Kunst beispielsweise hat die einseitige Nacktheit regelrecht als Stilmittel entdeckt. Angefangen bei mittelalterlichen Aktgemälden, bis hin zu modernen Vanessa Beecroft Vernissagen nutzen Künstler aus allen Ländern und Zeiten diese Thematik in ihren Werken.

Kategorien:
Medien  |  Kunst  |  Film

Erotik

... die Lust daran

Die gelebte Lust an der weiblichen Nacktheit hat viele Gesichter. In den Bildern, Geschichten und Erlebnisberichten auf Schambereich trifft man auf Exhibitionistinnen, auf Voyeure, verschiedenste Spielarten der Scham, ob Fetisch Spiele wie BDSM und alles weitere, was die Lust an der Nacktheit ausmacht.

Kategorien:
CMNF  |  Schamsituation  |  BDSM  |  Voyeurismus  |  Exhibitionismus

An– und Ausgezogen

Eine Frau, zwei Situationen

ANGEZOGEN – NACKT (DRESSED – UNDRESSED) Die Gegenüberstellung von Bekleideten und Unbekleideten Frauen hat seinen besonderen Reiz. Derzeit können Sie bei uns über tausend Vorher–Nachher–Bilder von Frauen einmal angezogen und einmal nackt bewundern.

Kategorien:
An– und Ausgezogen  |  Nude in Public  |  Porträt

Fantasie

Die Insel der Scham

Ein interaktives Rollenspiel: "Im Jahre 1740 besiedelte eine Gruppe Europäer ein kleines paradiesisches Eiland der Bahamas, unweit der heutigen Hauptstadt Nassau. Dort konnten die Ausgestoßenen ungehindert nach ihren eigenen Gesetzen leben, von denen nur eines über die Jahrhunderte erhalten."

Kategorien:
Insel der Scham

Geschichten

Bei meinem dritten Besuch gab es eine entscheidende Neuerung. Und zwar hatte ich mir zwischenzeitlich ein PA-lock gekauft. Also eine Art abschließbares Piercing mit dessen Hilfe mein Penis an der Keuschheitsschelle fixiert werden kann. Während man (und auch ich), bei einem KG ohne Piercing...

danielxoxo
1 x 1.0
369
0
06.04.2017
Exhibitionismus

Umfragen

Antwort 1:
Nein, das wäre das allerletzte, was ich tun würde!

Antwort 2:
Nein, aber ich würde es tun, wenn mein Partner es wünschte

Antwort 3:
Ja, als Strafe für einen Seitensprung

Antwort 4:
Ja, und es gibt mir Geborgenheit und das Gefühl, ganz ihm zu gehören

Antwort 5:
Ja, und es gibt mir ein geiles Gefühl: das Anlegen, das Tragen und das Wieder-öffnen


tantris
215
16.06.2019
Schamsituation