Der geheime Club - Teil 4


Bewertungen
13 x 4.9
3 x 5.0
8 x 4.9
2 x 5.0
0 x 0.0

Es stimmt, wenn man nichts sehen kann werden die anderen Sine geschärft. Es war dunkel um mich herum, ich hielt mein braunes Kleid schön hoch und spürte den Luftzug einer Bewegung vor mir. Kein Laut, keine weitere Bewegung. Jetzt eine erste Berührung, zwei Hände umfassten meine Brüste, fest legten sich die Finger um sie und drückten mehrfach zu. Dann zog jemand an meinen Nippeln, ziemlich fest und nicht gerade zärtlich. Einmal, noch einmal und ein drittes Mal, jetzt wurde sie fest gezwirbelt und ich bis mir auf die Lippen. Es tat nicht wirklich weh, doch ich konnte auch noch nicht sagen ob es noch schön wird, oder eher unangenehm. Eine Hand umfasste jetzt meine linke Brust drückte sie fest zusammen und zwei Finger massierten diesen Nippel. Drehend, drückend und ganz schön fest reibend waren diese beiden Finger, es fühlte sich besser an als gerade eben und ich spürte schon das die Massage nicht mehr ohne Wirkung blieb.

Obwohl ich ziemlich kleine Brüste habe, so stehen meine Nippel darauf wie kleine Raketen wenn sie gereizt werden und das wurden sie jetzt. Meine gequetschte Brust wurde losgelassen und entspannte sich. Doch jetzt schlossen sich diese Finger um meine beiden Nippel und wieder wurden meine beiden kleinen Raketen fest gedrückt und zwischen den Fingern gerollt. Dieses Rollen wirkte bei mir, aus den kleinen Raketen wurden größere und vor allem feste Raketen. Kann man Rakete eigentlich steigern? Leider nicht, müsste ich aber, denn so groß und fest fühlten sich jetzt meine Nippel an. In einen T-Shirt würde ich jetzt Löcher reinpiecksen. Da vernahm ich einen hellen Ton, so wie ein Glöckchen nur länger anhaltend und sofort waren die Hände weg. Das war wohl ein Signal für die Minute die es dauern durfte, so wie Elke es vorhin kurz erwähnt hatte. Da stand ich nun, immer noch im Dunkeln, immer noch mit einem angehobenen Kleid, nur das ich jetzt meine beiden Nippel spürte wie sie in meiner Dunkelheit pulsierten und zum bersten hart waren.

Es geschah nichts mehr, doch da spürte ich wieder eine Luftbewegung, mein Körper war etwas angespannt und meine Nippel warteten auf die nächsten Berührungen. Wisst ihr wie sich das anfühlt? Man steht im Dunkeln und hört auf jedes Geräusch, die Nippel sind hart und warten das sie wieder massiert werden, es hat etwas von einem Verlangen nach mehr und was passiert? Nichts! Dieses warten, nichts sehen, nichts fühlen und doch auf eine Berührung hoffen ist echt fies. Genau so stand ich jetzt dort, ich spürte das kühle Edelstahlgeländer an meinem Po und war schon versucht meinen Körper etwas nach vorn zu drücken, der erhofften Bewegung entgegen. Doch da war nichts, nichts? Doch da war etwas, leichte kaum spürbare Bewegungen, wie von einem Stift gezogen gingen von meinen Knöcheln aus, diese Striche zogen sich mit kurzen Unterbrechungen über meine Unterschenkel, meine Knie bis zu meinen Oberschenkeln hin.

Es war sehr leicht, trotzdem fühlte ich die Striche immer stärker, ich vermutete das Fingernägel waren die dort auf meiner Haut feine Striche zogen. Und wie diese Finger die Striche zogen, mal an den Außenseiten meiner Oberschenkel, mal innen, mal über meine Hüfte springend hoch zu meinem Bauchnabel und dann wieder links und rechts an meiner Hüfte nach unten, dann zu meinem Hügel daran vorbei und ohne mich intim zu berühren wieder an meinen Innenschenkeln. Kleinere und größere Kreise spürte ich, immer wieder kurz haltend um dann mit leichtem Druck wieder neue Regionen erkundeten diese Fingerspitzen. Ich spürte mittlerweile wie Gänsehaut über mich kam und dachte so bei mir wie lang so eine Minute sein kann. Dachte ich das wirklich? Nein, eher nicht. Jeder Strich, jede dieser Berührungen war zärtlich und fest, kitzelnd und kribbelnd zugleich.

In jeder kleinen Pause wenn die Finger kurz den Strich unterbrachen, ertappte ich mich dabei das ich schon auf die nächste Berührung hoffte. Da erklang wieder dieses Glöckchen und die Berührungen endeten sofort. So ein Mist, ich vermisste diese Berührung, ich vermisste dieses kribbelnde, leichte Gefühl. Wieder spürte ich eine Bewegung vor mir, jemand anderes stand vor mir. Große Hände legten sich auf meine Brüste, drückte diese mehrfach etwas, ignorierten meine stehenden Nippel und gingen an meinem Körper nach unten. Wer auch immer mich jetzt berührte, er schien meinen Körper nicht zu mögen. In diesen Berührungen spürte ich kein Gefühl, keine Neugierde. Kein Kribbeln stellte sich bei mir ein, meine bisherige Körperspannung ließ nach. Die Hände griffen um meine Hüfte herum und packten förmlich meinen Po und kneteten ihn fest durch. Ich spürte dabei keinen Hauch von Erotik, ein Kneten als wenn ich Brotteig knete, alltäglich, nicht unangenehm, aber auch nichts was mich erregt.      

Jetzt zog er meine Pobacken weit auseinander, gerade so als wollte er mich in zwei Hälften teilen, ich spürte wie meine Haut dort spannte und sich wieder zusammenzog als er los ließ. Puh, das hat eben wirklich gespannt. Zwei oder drei seiner Finger drückten sich hinten in meine Pospalte. Mein Po schien ihm besser zu gefallen als meine Brüste. Jetzt ließ er meinen Po los und ich spürte einen Finger an meiner Spalte, zielgerichtet zog er ihn an meinen Lippen entlang bis sein Finger auf meiner Perle verweilte, ich spürte die Berührung und unbewusst reckte sich meine Perle dieser Berührung entgegen.

Mein Verstand sagte doch nein, er mag dich nicht, er ist grob und du spürst gar nichts bei seinen Berührungen, doch meine Perle sagte jetzt, ohhhh ja, ich recke mich noch mehr zu diesem Finger hin, dieser Finger tut mir gut. Mit leichtem Druck massierte er meine Perle, so einfühlsam wie ich es bisher nicht erlebt hatte. Ich stand nach wie vor ziemlich gerade am Geländer und damit war zwischen meinen Beinen auch nur ein kleiner Spalt, gerade soviel dass ein Finger dazwischen passte und genau dieser eine Finger war jetzt dort. Die andere Hand umfasste meine linke Pobacke und drückte sie wieder fest zusammen das ich dachte das ist wie bei einer Zitrone die ausgequetscht werden muss, doch dieser eine Finger vorn an meiner Perle ließ mich den Druck am Po vergessen, dieser Finger vollführte Kunststücke die mich in meinen Heels um zwei Zentimeter wachsen ließen und gerade als ich versuchte mein Gewicht etwas zu verlagern um hoffentlich unmerklich einen kleinen Schritt zur Seite zu machen ertönte dieses blöde Glöckchen und schwupp waren der Finger weg.

Während ich langsam wieder runterkam und noch in Gedanken über die groben und feinen Berührungen von eben war, spürte ich einen stärker werdenden Luftzug an meiner Muschi. Da pustete jemand und lenkte den Luftstrom zwischen meine Schenkel, der Luftzug variierte und veränderte sich und umkreiste meine Muschi. Hier hockte jemand vor mir und pustete meine Härchen weg, dann spürte ich die  Berührung, ein zaghafter, tastender Finger teilte von unten kommend meine Lippen, zog sich nach oben bis zu meiner Perle die schon Freudensprünge in Vorfreude auf die nächste Berührung machte und doch enttäuscht wurde. Der Finger berührte sei nicht. Er kam wieder von unten, teile meine Lippen, tauchte kurz in mir ein um dann wieder diese Bewegung nach oben zu ziehen. Der Luftzug hatte aufgehört.

Jetzt war es dieser Finger der immer wieder meine Lippen teilte, kurz in mir eintauchte, nicht tief, nur gerade so viel oder so wenig um mein Innerstes kurz zu berühren, etwas Feuchtigkeit mitzunehmen und diese auf dem Weg nach oben in meiner Spalte zu verteilen. Das alles passiert während ich nichts sehe, nur auf Geräusche höre und die verschiedenen Berührungen wahrnehme. Jede Berührung erlebe ich damit viel intensiver, spüre ich viel mehr und jede dieser Berührungen, von allen diesen vier Männern ist eine andere Erfahrung, löst andere Gedanken und Empfindungen aus. Jetzt gerade hat dieser verrückte nasse Finger meine Perle berührt, ich bin zusammengezuckt, so empfindlich ist sie wieder. Vermutlich hat er sich durch mein Zucken ebenfalls erschrocken und seine Hand weggenommen. Doch zu meiner Erleichterung ist er gleich darauf wieder da und sucht sich wieder den Weg zu meiner Perle. Seine feuchte Fingerkuppe reibt und umkreist meine Perle und ich?

Verdammt ich muss mein Kleid hochhalten, am liebsten würde ich diesen Finger packen und ihn fester und tiefer gegen mich drücken. Egal was er jetzt denkt, ich mache einen kleine Schritt zur Seite und dieser Schritt ist alles andere als unmerklich klein. Egal, ich will mehr spüren, ich möchte den Finger stärker und tiefer in mir spüren. Als vierter Mann in der Reihe hat er den Vorteil, das jeder der mich heute berührt hat, mich auf seine Weise berührt und erregt hat. Jede dieser Berührungen hinterließ ihre Spuren und jetzt wird es langsam mehr. Dieser Finger erzeugt nicht nur Gänsehaut und Sehnsucht nach der nächsten Berührung, nein, mittlerweile weckt er Verlangen in mir, kleines aufkeimendes Verlangen das wenn es nicht gebremst wird …. Meine Gedanken und Gefühle werden unterbrochen, das Glöckchen ist wieder da und abrupt endet jede Berührung. So ein Mist aber auch. Ich stehe wieder still und mein aufgeregter Körper wartet auf Berührungen die nicht kommen, meine Perle fühlt sich so was von verarscht und ich bin versucht wenigsten eine Hand runterzunehmen um zu beenden was hier angefangen wurde. Doch diese Entscheidung wird mir abgenommen. Einen Moment später höre ich ein Rascheln und Elke sagt mit gedämpfter Stimme, ihr könnt eure Kleider fallen lassen und die Masken abnehmen.

Ich lasse mein Kleid los und es rutscht an meinem Körper hinab. Langsam ziehe ich mir meine Maske nach unten und blinzele. Meine Augen müssen sich erst an die hellere Umgebung gewöhnen. Ich schaue in die Runde, Elke steht seitlich von mir und mustert uns prüfend. Lena rechts neben mir hat jetzt ein ziemlich rotes Gesicht, richtig rote Bäckchen hat sie und glitzernde Augen. Wenn ich mir so überlege welche Berührungen mein Körper erleben durfte und denke das Elke es ähnlich, nur noch  intensiver erlebt hat als ich. Gut mit Zwanzig wäre es mir auch so gegangen, ich denke dass ich in dem Alter gar nicht hier aufgetaucht wäre.

Mein Blick wandert zur Susi, unter ihrem Make up sieht man keine andere Farbe, auch insgesamt sieht sie entspannt und gelöst aus. Egal was sie gefühlt und erlebt hat, sie zeigt es uns nicht. Wie ich selbst auf die anderen wirke sehe ich natürlich auch nicht und Elke, Elke sieht aus wie vorhin, ohne Regung, ihr freundlicher Blick wandert über uns und sie scheint zufrieden zu sein.

Dann noch mal hoch mit den Kleidern und zeigt mir eure Muschis, ich muss sehen wie ihr die erste Runde so erlebt habt, sagt sie jetzt zu uns. Wir ziehen unsere Kleider, so wie wir es gelernt haben, alle drei gleichzeitig so hoch bis unsere Brüste frei sind. Elke nickt wohlwollend und geht zur Susi und zieht ihre Hand durch Susis Spalte. Dann schaut sie zu ihrer Hand riecht daran und sagt gut, nicht mehr ganz trocken. Sie schaut sich Susis Brüste und Nippel an und geht weiter mir.

Auch durch meine Spalte fährt ihre Hand und sie nimmt die Feuchtigkeit auf die dort wartet. Wieder riecht sie und sagt, nass, ganz schön nass Ines. Auch meine kleinen Nippel scheinen ihr zu gefallen, sie nickt und schon steht sie bei Lena. Auch Lenas Spalte wird von ihrer Hand geteilt, auch hier riecht sie an ihren Fingern und ihre Zunge leckt einmal über ihre Fingerspitzen. Du bist auch schön feucht Lena und Lena nickt dazu eifrig. Elke tritt zurück, gut lasst eure Kleider fallen und entspannt euch kurz, es geht gleich weiter. Ich zeige euch  was wir vier jetzt machen, sagt Elke und dreht sich zum Geländer.

Ihr stellt euch wie ich vor dem Geländer und umfasst es fest mit beiden Händen. Wie ihr steht, ob gerade, oder etwas nach vorne oder hinten gebeugt ist egal, stellt euch einfach bequem hin, so wie ihr es mögt. Wir drehen uns zum Geländer und probieren uns gerade hinzustellen. Gut sagt Elke, jetzt zieht wieder eure Masken an und haltet euch am Geländer fest. Die einzige Bedingung ist nicht das Geländer loslassen. Dieses Mal brauchen wir unsere Kleider nicht hochzuhalten, wenn die Männer etwas sehen möchten müssen sie unsere Kleider selbst hoch heben. Lasst sie einfach machen. Die Männer haben jetzt zwei Minuten Zeit um uns zu betrachten und zu berühren. Wenn diese Runde vorbei ist sage ich wieder Bescheid. Bis dahin gilt natürlich wieder nicht sprechen. Entspannt euch und setzt jetzt die Masken auf. Ich blickte noch schnell nach links und rechts. Susi hatte ihre Maske schon auf und Lena guckte mit einem flackernden unsicheren Lächeln kurz zu mir, ich nickte ihr zu und stellte mich gerade hin, zog mir meine Maske über die Augen, es wurde wieder dunkel. Tastend ergriff ich das kühle Geländer, verändert etwas meine Haltung damit ich nicht mit einem Hohlkreuz da stand und wartete. Es war ruhig um uns herum. Ich war gespannt, würde ich an den Berührungen die Männer wiedererkennen, werden sie in der selben Reihenfolge kommen, wie würde es werden? Fragen über Fragen und ich dachte, nein ich bin nicht aufgeregt, nein, nein, klar bin ich jetzt aufgeregt, Lügnerin!                         

 


Kommentare

Um einen Kommentar zu schreiben, musst du dich einloggen.

InesM schrieb am 25.06.2021 um 15:39 Uhr

Gut ich habe verstanden, so ein Wochenende kann lang sein ;)

Da ich gerade Zeit hatte und das Schreiben mich heiss macht, habe für euch eine weitere Fortsetzung geschrieben. 

Schönes Wochenende und vielen Dank für die lieben Kommentare! 

Heiner schrieb am 27.06.2021 um 07:44 Uhr

Neue Ideen, sehr fein und toll geschriebenen. 

 

Kann ein Moderator bitte diese spammige sweetcandy98 entfernen?  Danke. 

Bernd55 schrieb am 01.07.2021 um 22:24 Uhr

Super geschrieben, wann gibt es weitere Folgen?

War mal mit meiner damaligen Frau auf einem Abend der Muschi

nessi123 schrieb am 06.07.2021 um 16:59 Uhr

schreibst du weiter?

InesM schrieb am 10.07.2021 um 10:57 Uhr

Ich habe euch nicht vergessen und die Geschichte im geheimen Club geht weiter. Wir waren gerade eine Woche an der Ostsee zelten, leider habe ich es da nicht geschafft zu schreiben.

Meine Eindrücke von unserer Woche an der Ostsee sind noch ganz frisch, daher schreibe ich sie für euch auf. So könnt ihr mit uns zusammen, zumindest in Gedanken, auch Urlaub machen.

Teil 5 im Club kommt dann spätestens nächste Woche, versprochen!

LG an alle hier und ein Küschen in die Runde  

laila schrieb am 28.07.2021 um 22:06 Uhr

Genial geschrieben und genau nach meinem Geschmack.

Bist du auch im Forum angemeldet? Dann könnten wir uns dort unterhalten.

LG

Sandra