"stewardessen nackt vor zöllnern"


Schambereich

4
24263
0
10.11.2004
Schamsituation

Bewertungen
4 x 2.3
1 x 2.0
3 x 2.3
0 x 0.0
0 x 0.0

Ich hab den artikel hier hochgeladen, weil er doch sehr schön auf die seite passt und er ist WIRKLICH passiert!


Stewardessen nackt vor Zöllnern

Von Arnold Burlage

SCHIPHOL - KLM-Stewardessen wurden diese Woche vor Abflug ihres Fluges von Bonaire einer peinlichen Kontrolle gegen Körperschmuggler unterworfen.

Alle zwölf Stewardessen des KLM-Jumbos, Flug KL 754 von Bonaire nach Amsterdam. Mussten sich vor weiblichen Justizbeamten, unter Aufsicht von Männern, entkleiden und schamlosen inwendigen Kontrollen zustimmen. \"Ein skandalöser Vorfall\", so das harte Urteil von KML-Direktionssprecher Hugo Baas.

Die KLM-Mitarbeiterinnen mussten sich unter anderem bücken und andere Positionen einnehmen, wodurch eine Kontrolle an intimsten Stellen möglich sein sollte. Die Beamten sprachen während ihren \"Untersuchungen\" ausschliesslich ihre Landessprache, Papiamento, so dass keine der Stewardessen sie verstehen konnte.

Für eine Kontrolle der männlichen Flieger war keine Zeit mehr, weil das Flugzeug ansonsten viel zu spät abgeflogen wäre. Die Kontrollen der machtlosen Stewardessen wurden ungestört fortgesetzt. \"Es war eine üble Vorstellung\", lautete das Urteil.

Aufklärung

Die KLM-Direktion hat wütend auf die Geschehnisse reagiert. Das Justizministerium in unserem Land und auf den Niederländischen Antillen wurde unmittelbar nach Bericht der Geschehnisse um Aufklärung gebeten. \"Das Vorgehen bei der Kontrolle, bei der keine Männer hätten anwesend sein dürfen, war kränkend, unmenschlich und sehr bedrohlich\", so der KLM-Direktionssprecher Hugo Baas.

Die KLM fordert von den Autoritäten auf den Niederländischen Antillen eine hundertprozentige Garantie, dass ein solches Vorgehen zukünftig nicht mehr vorkommt. \"Eine reguläre Kontrolle der KLM-Besatzungen, durchsuchen und Einsicht ins Gepäck, gehört zu den Abmachungen. Aber dieses Vorgehen sprengt alle Grenzen\", so der KLM-Sprecher.

Der Staatsanwalt in Willemstad, der die Aktion gegen den Drogenschmuggel koordiniert, sagt über das Vorgehen auf Bonaire erschrocken zu sein.


Kommentare

Um einen Kommentar zu schreiben, musst du dich einloggen.