Achselhaarmarion


Kurzbeschreibung

Seitdem meine Härchen sprießen stehe ich zu meiner weiblichen Körperbehaarung überall dort, wo Haare bei mir von Natur aus wachsen. Ganz besonders die Büsche in meinen Achselhöhlen bereiten mir viel Freude, da ich sie öffentlich überall präsentieren kann. Obwohl Achselhaare heutzutage zwar verpönt, andererseits aber eigentlich etwas ganz Natürliches sind (oder?), oute ich mich im ganz normalen täglichen Leben (Beruf und Privat) im ärmellosen Outfit als eine in den Achselhöhlen unrasierte Frau. Um es kurz zu machen: Damit man(n) immer und überall meine üppigen Achselhaare auch sehr gut sehen kann, trage und besitze ich jetzt seit weit über zwanzig Jahren nur noch ärmelloses Outfit.

Für die Einen bin ich wegen meiner üppigen Achselgestrüppe eine ungepflegte Drecksau und für die Anderen eine sehr erotische Schlampe.

FLITTCHEN BRAUCHEN KEINEN UNTERBODENSCHUTZ! SCHLÜPFERVERZICHT IST UMWELTSCHUTZ!
Meine Freundin und ich haben eine „Schlüpferallergie“. Ebenfalls auch aus Umweltschutzgründen tragen wir so gut wie nie Schlüpfer/Slips! Dadurch haben wir erheblich weniger Wäsche. Auch müssen wir unsere Votzen nicht mehr so häufig waschen, da diese unterm Rock bzw. Kleid ständig gut belüftet werden. So entlasten wir beide die städtischen Kläranlagen! Selbstverständlich machen wir aus unserer Schlüpferlosigkeit auch in der Öffentlichkeit kein Geheimnis.

Bevorzugt tragen wir Mini und die Männerwelt kann ruhig sehen, dass wir eine „Schlüpferallergie“ haben und auch aus Umweltschutzgründen nichts darunter tragen.

ÜBRIGENS: Nach einer aktuellen Umfrage von 2019 tragen 9,5% der Frauen in Deutschland ebenso wie wir nie Schlüpfer. 35% verzichten sehr häufig auf einen Slip und 56% gaben zu, wenn sie ausgehen das Höschen gelegentlich mal im Schrank zu lassen. 

Marion & Ehemann Axel Buch