Herrenabend Teil 1


Schambereich

7
21560
0
07.04.2006
BDSM

Bewertungen
6 x 3.2
1 x 5.0
5 x 2.8
0 x 0.0
0 x 0.0

In den nächsten Wochen traf ich mich sehr oft mit Klaus. Ich bemerkte schnell dass er eine dominante Variante unserer Treffen bevorzugte.
Es erregte mich jedes Mal mehr ihm für seine Spielchen zur Verfügung zu stehen. Schließlich erlebte ich dabei immer sexuelle Befriedigung wie ich sie mir früher nie denken konnte.

So kam es dazu, dass wir eine Art Vertrag anfertigten, die mich einerseits zu seiner Sexsklavin machten. Andererseits erlaubte es mir auch jederzeit meine persönlichen Rechte zurück zu bekommnen.

Wenn ich bei Klaus war, musste ich in seinem Haus immer vollkommen nackt sein. Es sei denn er legte für mich besondere Kleidung bereit. Diese fand ich dann bei betreten der Wohnung und musste Sie dann in meinem Ankleideraum sofort anziehen.

Meine eigenen Sachen, insbesondere Slips, BH´s und Nylons nahm Klaus dann an sich.
Zurück bekam ich aber immer nur die Oberbekleidung.
Die anderen Dinge verkaufte er an irgendwelche Herren, die sich dann an meinen getragenen Wäschestücken aufgeilten.

Ich war seit einer guten Stunde bei Klaus und er hatte mich heute schon 2 x heftig geritten.
Er hatte mir erklärt, dass heute ein besonderer Tag für mich sei.
Er erwarte noch Besuch und dem wollte er mich dann wohl präsentieren.
Der Gedanke daran machte mich etwas unsicher und nervös. Ich hatte ja bisher auf diesem Gebiet keine Erfahrungen sammeln können.

Ich trug dazu eine vollkommen transparente Bluse, einen BH in Triangelform, der meine Brüste prall einschnürte, einen Minirock und weiße halterlose Strümpfe sowie High Heels.

Die Männer kämen zum Herrenabend vorbei und ich sollte sie bedienen. Als es an der Türe schellte befahl mir Klaus die Türe zu öffnen.

In kurzen Abständen kamen nun insgesamt 5 Herren mittleren Alters in Klaus Haus.
Alle begrüßte ich mit Guten Abend mein Herr ganz wie mir befohlen. Ich spürte gleich ihre Blicke die meine praktisch nicht vorhandene Kleidung durchdrangen. Wieder ging ein zittern durch meinen Körper, diese Art von besonderer Erregung machte sich breit und meine Spalte wurde feucht.

Die Herren saßen bei Tisch und spielten Karten. Ich musste die Getränke usw. heranholen.
Und die Herren versäumten nicht eindeutige Bemerkungen zu mir zu machen. Geile Sau, Fickstute, Lutschluder waren da noch die harmloseren Bemerkungen.

Schließlich erlaubte Klaus den Männern auch mal Hand an mir anzulegen. So wurde ich über eine ganze Weile begrapscht und befummelt. Sie hatte großen Spaß daran.

Es ist Zeit für etwas Abwechslung, meinte Klaus und sagte mir ich solle mich ausziehen.

So legte ich meine Kleidung ab. Die Männer starrten mich an. Und Klaus unterbrach die stumm sitzende Runde, So, ich meine unsere kleine Stute sollte nun mal richtig durchgefickt werden.

Die Männer durften sich eine Position aussuchen in der Sie es zum ersten Mal mit mir treiben wollten. Sie wählten mein Poloch aus, und ich musste mich über den Tisch beugen. 2 Männer spreizten meine Beine weit auseinander, während 2 andere meine Arme festhielten. Der 5 holte seinen Riemen raus, und rieb mein Loch freundlicherweise mit etwas Geltmittel ein.

Dann spürte ich wie er seinen Schwanz bis zum Anschlag in mir versenkte und mich heftig vögelte. Er war scheinbar so erregt dass er schon nach wenigen Fickbewegungen abspritzte.

So ging es reihum. Gnädigerweise benutzen sie dabei Kondome. Alle hatten einen Riesenspaß und ich wurde mit zunehmender Dauer immer geiler dabei. Das sie mich weiter mit Ausdrücken benannten machte mich immer mehr an.

Klaus filmte die ganze Orgie mit der Kamera. Dann ließen sie erst mal von mir ab. Vorher musste ich jedoch alle Schwänze sauber lutschen.

Zwei der Herren erholten sich schnell von der Aktion und wieder kamen Sie zu mir.
Sie baten Klaus mich mit ins Badezimmer nehmen zu dürfen. Sie wollten mir eine kleine Sonderlektion erteilen. Klaus lachte und stimmte zu.

So wurde ich ins Bad geführt. Die Wanne wurde voll Wasser gelassen und die Herren nahmen darin schon Platz. Mich stellten sie vorher unter die eiskalte Dusche. Damit Deine Nippel auch schön hart werden lachte der eine.

Der Abend sollte nun erst richtig beginnen







Kommentare

Um einen Kommentar zu schreiben, musst du dich einloggen.