Der erste Urlaub alleine Teil 2


Wombel44

10
153
4
23.06.2022
CMNF

Bewertungen
10 x 2.7
2 x 5.0
8 x 2.1
0 x 0.0
0 x 0.0

Der erste Urlaub alleine Teil 2

Am nächsten Morgen, wurden wir vom klacken der Tür geweckt, als diese ins Schloss fiel. Denis schlief noch tief und fest, daher schlich ich mich aus dem Bett. Ich ging Richtung Bad und kam an der offenen Küche vorbei. Susanne stand darin und drapierte frische Brötchen sowie Wurst und Käse auf einem Tablet. Moin Tina, willst du einen Kaffee? Ja gerne, geh bloß noch schnell auf Toilette. Nachdem meine morgendlichen Geschäfte erledigt waren, wusch ich mir mein Gesicht mit kaltem Wasser. Wow, wie belebend doch ein paar Tropfen kaltes Wasser sein kann. Ich betrachte mein Spiegelbild und rieb mir zufrieden über mein kahles Haupt. Irgendwie hat die Glatze einen besonderen Reiz und meine tiefblauen Augen, kommen besonders gut zur Geltung. So nackt wie ich vorm Spiegel stehe, wirke ich,wie aus einem Guss. Wenn ich an mein Spiegelbild von vor einem Jahr zurück blicke, da hatte ich noch eine fast hüftlange, braune Mähne. Doch mit dem extrem heißen Sommer, hatte ich die Schnauze voll von schweren, nassgeschwitzten Haaren. Als ich eines Abends ins Bad kam, lag der Clipper meines Vaters auf der Ablage. Ich weiß auch nicht, was mit mir los war, ich griff einfach danach und zog ihn mitten über meinen Kopf, mit viel Freude machte ich weiter, bis auch das letzte Haar abrasiert war. Bis spät in den Herbst hinein, fuhr ich mir einmal die Woche mit dem Clipper über meinen Kopf, ab Spätherbst ließ ich die Haare wieder wachsen und kam kurze Zeit später mit Denis zusammen. Tja und jetzt wollte er, dass ich wieder eine Glatze hab, aber ich bin richtig Happy damit. Es war ein herrliches Gefühl, wie er mit die halbe Nacht lang, sanft mein Köpfchen streichelte. 

Aus der Küche rief Susanne,, hey Schnecke, der Kaffee wird kalt" Ich huschte in die Küche, wo Susanne schon auf mich wartete. Hab schon gedacht, du seist ins Klo gefallen ^^ was hast du so lange gemacht? Ach ich hab verträumt vorm Spiegel gestanden. Susanne lachte und meinte, dass ich mit der Glatze mega sexy aussehe und ich damit schon letzten Sommer Denis den Kopf verdreht hätte. Ahh ja, dass ist ja interessant, aber warum ausgerechnet damit? Tja weißt du Tina, er steht halt auf Frauen ohne Haare und wie du schon festgestellt hast, darauf wenn Frauen barfuß laufen. OK, jetzt wird mir einiges klar, warum hat er sich dann letzten Sommer so distanziert? Es gab doch genug Gelegenheiten zum flirten? Tja Tina, er ist halt schüchtern und will mit seinem fetisch nicht offen umgehen, zu oft wurde er zurückgewiesen und damit gekränkt. Ahh verstehe, also ist mein jetziges Erscheinungsbild, sein größter Traum? Japp, aber zu 1000% 

Mittlerweile hatten wir den zweiten Kaffee und ich erfuhr, dass Susanne heute morgen tatsächlich komplett nackt zum Bäcker gegangen ist. Ich ging zu Denis und weckte ihn mit einem blowjob, wärend Susanne den Frühstückstisch auf der Terrasse deckte. Ich merkte, wie sein Samen langsam hoch kam und nahm ihn kurz vor Abschuss aus dem Mund und hielt seinen Schwengel an meine Stirn. In mehreren Schüben, spritzte sein Sperma in hohem Bogen und landete auf meiner Glatze. Es war so viel, dass es mir ins Gesicht lief und teilweise von meiner Nasenspitze, auf meine Möpse tropfte. Ich ließ alles an seinem Platz und wir gingen zusammen auf die Terrasse zum Frühstück. Susanne sah mich mit lüsternen Blicken an und lächelte verschmilzt. Wir frühstückten ausgiebig und machten uns anschließend auf den Weg zum Strand. Susanne blieb wie ich auch nackt. Wir breiteten unsere Decke am Strand aus und cremten uns mit Sonnenmilch ein. Natürlich bekam mein Köpfchen wieder eine fantastische Massage von meinem Schatz. Sagmal Denis, hab ich bloß dass Gefühl oder macht dich meine Glatze an? Das schweigen der Lämmer begann und Denis wurde zunehmst nervös. Du brauchst dich nicht zu schämen, ich will bloß eine ehrliche Antwort auf meine Frage... Ja man und du kannst dir nicht vorstellen wie es mich anmacht. Baby, bitte lass dir nie wieder Haare wachsen! Ich beugte mich zu ihm, gab ihm einen innigen Zungenkuss und fuhr mit meiner Hand in seine Shorts. Stahlhart war sein Prügel und ich hauchte ihm ins Ohr, dass er sich keine Sorgen machen braucht...

Hopp auf ins Wasser! Da braucht jemand dringend eine Abkühlung meinte Susanne. Wir standen auf und wollten uns Meer, da hielt Susanne, Denis fest. Halt, die bleibt hier und zeigte auf seine Shorts! Aber dass geht doch nicht... Und ob dass geht! Mit einem kräftigen zug, lag seine Shorts zu Füßen, verdattert schaute er mich an. Susanne und ich nahmen ihn bei Hand und wir gingen ins Meer schwimmen. Wir schwammen lange und setzten uns anschließend ins flache Wasser und ließen uns von den Wellen umspülen. Ich griff unser Gespräch von vorhin wieder auf und fragte meinen Schatz, auf was er noch so steht? Ich liebe es, wenn du keine Unterwäsche an hast und wenn du barfuß läufst. In sexy Klamotten, die gerne völlig transparent sein können, jeder soll deine Schönheit in voller Pracht sehen können. Aber warum fragst du mich? Ich umarme ihn zärtlich, küsste ihn, strich über sein Kopf und wanderte mit der Hand seinen Körper entlang zu Prinz Eisenherz, der schon wieder hart wie Kruppstahl war. Tja mein lieber, wenn dies so ist, müssen wir meinen Kleider und Schuhschrank ausmisten... Ich merkte, wie sein Schwanz in meiner Hand pulsierte und er fragte stotternd, wie ich die meinte? Ganz einfach, wir werfen meine Unterwäsche, Socken und Schuhe weg, ich möchte dir ja gefallen ^^ Völlig sprachlos und mit offenem Mund, starrte er mich an. Ich küsste ihn und langsam löste sich seine Anspannung. Hast du dies eben ernst gemeint? Ja mein Schatz, wenn es dein Wunsch ist, soll er in Erfüllung gehen. Wir knutschten heftig und Susanne meinte, sie ging mal zur Decke zurück, ihr wäre etwas kalt. 

Nach gefühlt ner Ewigkeit, lösten wir unsere Umarmung und standen aus dem flachen Wasser aus und gingen zur Decke. Susanne fragte, ob wir Lust hätten, heute Abend zum Musikfest in die Altstadt zu gehen? Wir waren beide von der Idee angetan und so stand unser Abendprogramm fest. Den Nachmittag verbrachten wir am Strand und lagen faul in der Sonne. Gegen Abend packten wir zusammen und gingen zum Bungalow zurück. Susanne ging zuerst duschen und so hatte ich ein paar ungestörte Momente mit Denis. Wir saßen knutschend auf der Terrasse und ich wichste seinen Schwanz, wärend er an meiner Perle zugange war. Bereits nach ein paar Sekunden, überrollte mich ein heftiger Orgasmus und ich zuckte am ganzen Leib. Auch Denis schoss seine Sahne in Windeseile hoch empor. Als Susanne auf die Terrasse kam, gingen wir duschen. Wir seiften uns gegenseitig ein und duschten uns ab. Denis nahm mich in der Dusche von hinten und fickte mich gründlich durch. Ich schrie meine Geilheit laut raus, man musste mich auf der Terrasse hören. Als der heftige Orgasmus abgeebt war, waren unsere Körper schon von allein getrocknet und wir verließen das Badezimmer. Na ihr beiden, habt ihr euren Hunger gestillt ^^ Du hast es doch gehört... Susanne lachte, die ganze Ferienanlage hat euch gehört! Komm wir machen uns fertig und verschwinden in die Stadt.

Susanne band sich ein Seidentuch um die Hüfte und ich legte wieder meine goldene Bauchkette um. Denis zog sich ne Shorts und ein Tanktop an und wir verließen den Bungalow in Richtung Altstadt. Das Kopfsteinpflaster war noch richtig warm unter den Füßen und fühlte sich wunderbar an. Wir liefen durch enge Gassen und egal wer uns begegnete, wir sahen verdutzte Gesichter. Am Marktplatz war eine Bühne aufgebaut und eine Band spielte Musik. Wir ließen uns an einem Tisch eines Restaurants nieder. Es kam eine Bedienung und nahm unsere Bestellung auf. Wir bestellten jeweils einen Landwein und eine Pizza Meeresfrüchte. Der Wein war gut, die Pizza fantastisch und mit 26€ für uns drei zusammen, war es ein günstiges Abendessen. In Portugal bekommt man noch etwas für sein Geld. So gestärkt, tanzten wir zur Musik und über den Abend verteilt, floß noch der ein oder andere Wein und Cocktail in uns rein. Erst weit nach Mitternacht, gingen oder sagen wir besser torkelten wir zum Bungalow zurück.


Kommentare

Um einen Kommentar zu schreiben, musst du dich einloggen.

Fr3aky schrieb am 23.06.2022 um 08:44 Uhr

Und es geht endlich weiter bin gespannt auf die zeitnahe Fortsetzung