Das erste mal Teil 3


Linusxi

8
57
2
09.01.2022
CMNF
freundin erstesmal wellness
Bewertungen
8 x 3.6
2 x 4.5
5 x 3.8
1 x 1.0
0 x 0.0

Das erste mal Teil 3
Auch hier bitte erst Teil 1+2 lesen.

Am darauf folgenden Morgen frühstückten wir gemeinsam mit unseren Nachbarn und beschlossen dann alle, auch den Tag gemeinsam zu verbringen. Das gab uns Gelegenheit, uns gegenseitig besser kennen zu lernen und auch etwas über die Vorlieben und Nogo`s des jeweils anderen in Erfahrung zu bringen. Im großen Ganzen konnten wir jedoch feststellen, das wir auf der gleichen Wellenlänge waren und somit weiteren Aktivitäten nichts im Wege stand. Wir machten unter anderem einen Stadtbummel, bei dem sich unsere Freundinnen ausgiebig umschauen konnten und uns Männern die Gelegenheit bot, etwas besonderes für unsere Frauen zu organisieren. Aber das sollten diese erst am nächsten Morgen erfahren. Am Abend asen wir noch gemeinsam in einem der lokalen Restaurants und gönnten uns dann in unserer Hotelbar noch den einen oder anderen Cocktail, bevor wir uns trennten und jeder auf sein Zimmer ging. Auch an diesem Morgen frühstückten wir gemeinsam und unser Nachbar und ich liesen die Katze aus dem Sack. Wir eröffneten unseren Freundinnen, das wir eine Überaschung für die beiden hätten und für sie einen Wellnesstag gebucht hatten, der auf einer Wellnessfarm ganz in der Nähe stattfinden sollte.
 "Die Sache hat nur einen kleinen,kaum nennswerten, Haken. Ihr erfahrt erst vor Ort, was euch erwartet, und ihr müsst alles gemeinsam machen. Das ist nicht verhandelbar."
Sie schauten uns erst einmal verwundert an, waren dann aber hell auf begeistert und total aufgeregt. Ich erklärte ihnen dann noch, das sie nicht viel bräuchten, da sie dort alles bereit gestellt bekämen. Wir frühstückten dann noch zu ende und machten uns dann mit einem Taxi auf den Weg zur Farm. Dort angekommen, verabschiedeten wir uns vor der Tür und überliesen unsere Freundinnen ihrem Schicksal, wärend wir Männer uns auf den Weg in die Stadt machten. Dort wollten wir noch einiges besorgen, das später noch eine Rolle spielen sollte.

Unsere beiden Mädschen gingen zum Eingang und klingelten, wo ihnen nach wenigen Augenblicken geöffnet wurde von der Hausdame, einer sehr atracktiven Dame etwa Anfang der 40er. Sie hies die beiden herzlich Willkommen, führte sie zu einer Sitzgruppe  und bat sie Platz zu nehmen. Es wurde ihnen dann 3 Gläser Sekt serviert und auf einen schönen Tag angestosen. Dann begann die Hausdame zu erklären:
" Wir sind hier ein besonderes Haus, da wir auch von der Norm abweichende Wünsche erfüllen. In Ihrem Fall bedeutet das, das sie jede weitere  Behandlung erst erfahren, wenn sie den dafür vorgesehenen Bereich betreten haben. Selbstverständlich werden wir Sie zu nichts zwinngen, allerdings ist es auch so, das wenn auch nur eine von Ihnen etwas ablehnt, für beide der Tag hier sofort beendet ist. Aber das wäre für uns etwas Neues, das ist noch nie passiert, und bisher sind wirklich alle äuserst zufrieden gewesen. Nahe zu alle kommen wieder zu uns, wenn sie können. Lassen Sie sich einfach überraschen. Sie können so viel trinken, wie sie möchten, alle gängigen Softdrinks, einige Weine und einiges an Cocktails. Das Mittagsessen findet im Garten statt. Nachdem sie dem allem zu gestimmt haben, werde ich Sie in einen Raum führen, in dem Sie sich bitte vollständig entkleiden und auch bitte sämtlichen Schmuck und Uhren ablegen. Dort finden sie auch ein paar Kimonos, die Sie anziehen können, aber ich kann ihnen jetzt schon sagen, das sie so oder so die meißte Zeit nackt sein werden und sie werden alle Aktivitäten gemeinsam erleben."
Die beiden sahen sich an, lächelten sanft und stimmten beide zu.
Nun wurden sie einen kleinen Raum geführt, in dem es einen gepolsterten Stuhl und einen Spint für jede gab und einen kleinen Tisch sowie einen großen Garderobenspiegel. Wie zuvor gewünscht entledigten sie sich der gesamten Kleidung und des Schmucks und legten alles in ihren Spint. Danach betrachteten sie sich im Spiegel und und fertigten einen verbalen Mängelbericht an, der natürlich Fehler beschrieb, die nicht existierten.

Teil 4 folgt bald.


Kommentare

Um einen Kommentar zu schreiben, musst du dich einloggen.

andy011 schrieb am 09.01.2022 um 21:23 Uhr

naja, geht gut weiter, aber sehr sehr kurz.

ja mal sehen ob es beim nächsten mal mehr gibt, wäre schön.