Lara, das Interview Teil 2


barrakuda3

6
158
2
15.01.2020
CMNF

Bewertungen
6 x 3.8
1 x 4.0
3 x 4.7
1 x 1.0
1 x 4.0

Hier der zweite Teil des Interviews. Er knüpft nahtlos an den ersten Teil an. Der dritte Teil soll fiktiv in einem Rundfunkstudio stattfinden und hier sollen  Hörer Fragen und Anmerkungen beisteuern. Damit seid Ihr dann gefordert liebe Leserinnen und Leser. Ihr seid die fiktiven Hörer und stellt Lara und Malea Fragen bzw. macht Anmerkungen. Seid kreativ und aktiv.  Vielen Dank.

Lara,  inzwischen wissen sehr viele Menschen von der besonderen Beziehung zwischen Dir und der Familie Kirn. Wie geht man damit um bzw. wie lebt man damit und Ist das ein Problem ?                                                           Jetzt nicht mehr. Zum ersten Mal ist es ja meinen Freundinnen auf Maleas 16. Geburtstag aufgefallen. Das wirkte aber erst noch wie ein Zufall. Später dann  konnten ( und wollten) wir es vor ihnen nicht mehr verbergen.. Das machte dann natürlich allmählich die Runde.                                                                                                                                                      (Laras Mutter ergänzt) Es war so ein ganz typischer Prozess, es machte langsam die Runde und es wurde viel getuschelt aber kaum jemand hat es direkt angesprochen. Schließlich habe ich es bei einem Treffen mit einigen Freundinnen richtig erzählt. Bei dieser Gelegenheit waren dann auch zeitweise Lara und Malea anwesend. Unter anderem erklärte Malea den Anwesenden dann auch, wie dieser Brauch entstanden war und dass die Gastfamilien eine besondere Verpflichtung zum Schutz der Hausmädchen haben.

Lara, hat sich Dein Verhältnis zu Deinen Altergenossinnen- und Genossen hier in irgendeiner Form verändert?                                                                                                                                                                  Also, meine engsten Freundinnen waren zu Anfang irgendwie distanziert, das brauchte eine Weile um sich wieder einzuspielen. Inzwischen sind sie gewohnt, dass ich des Öfteren unbekleidet bin.  (Malea ergänzt) Der Brauch aus unserer Heimat ist so gedacht, dass das Hausmädchen seine Gasteltern/ Geschwister  zu allen Gelegenheiten unbekleidet begleitet. Das bedeutet z.B., dass  Lara mich immer begleitet, wenn ich irgendwo hingehe. Und da ich mit fast allen Mädchen in der Klasse gut befreundet bin, werde ich viel zu Geburtstagen etc. eingeladen(lacht) seitdem wollen auch oft die Brüder der Freundinnen an den Treffen teilnehmen.

Wie ist das eigentlich mit Jungs, Begegnungen lassen sich ja wohl nicht immer vermeiden?                              (Malea) Zu Anfang–wenn ein Besuch zu einer Party angesagt war–hatte Lara sich darauf beschränkt, einen Minibikini zu tragen, da sie es noch nicht so total öffentlich machen wollte.                                                                                                    (Lara) nach zwei oder drei solcher Aktionen haben wir dann gesagt, dass das so nicht passt. Ich bin nun mal ein Hausmädchen und da bin ich nun mal nackt. Und, wie ich eben schon sagte,…..Malea hatte wieder eine sehr überzeugende Art mich zu überreden, hat mich aber auch immer unterstützt-                                                                                                            (Malea) Gerade zu Anfang bin ich nicht von ihrer Seite gewichen. Und, direkt bei der ersten Party ist dann ein Handy in einer Regentolle gelandet weil jemand Fotos machen wollte. Danach haben wir immer zur Bedingung gemacht, dass nur zur  Party kommen kann, wer sein Handy draußen lässt.                                                                                                                   (Lara) Es ist aber schon ein eigenartiges Gefühl, wenn man sich mit mehreren Gleichaltrigen zusammen in einem Raum befindet – davon mehrere Jungs - und dabei total nackt ist….                                                                                   (Malea)….besonders wenn man einen bestimmten sooooo süß  findet (lächelt).                                                                    (Lara) jaaa, wie soll man denn mit  jemanden flirten, wenn er schon alles sehen kann (errötet).                               (Malea)……..ja, und Dich überall berühren kann beim tanzen und knutschen.  ( Lara errötet noch mehr).

Frau Kirn, im nächsten Sommer wird Lara ja Abitur machen und möglicherweise eine Ausbildung oder ein Studium beginnen und fortziehen. Wird Ihnen Das Hausmädchen fehlen?                                                                            Also, zunächst wird Lara als Person uns menschlich sehr fehlen.  Wir sind ja seit Jahren gewöhnt, dass bei uns Hausmädchen leben und nach zwei oder drei Jahren wieder verlassen.  Zu den meisten gibt es immer noch Kontakt, genauso wie auch ich noch Kontakt zu meiner früheren Gastfamilie habe.  Und mit dem Hausmädchen…..mal schauen, inzwischen ist unser Brauch in Deutschland bekannter und bestimmt gibt es hier noch mehrere mutige Mädchen…..wir werden mal sehen (schaut Lara an), ob vielleicht Lara uns auch ein wenig helfen kann.

Lara, tatsächlich haben wir auch so ein Gerücht gehört, dass Du damit beschäftigt bist,  andere Mädchen zu Hausmädchen auszubilden. Kannst Du uns was dazu sagen?                                                                                   Ach, das ist aber nun doch stark übertreiben. Es ist so, dass ich eine Gruppe von jungen Mädchen begleite, die das näher kennen lernen möchten. Einmal wöchentlich verbringen wir zusammen eine Doppelstunde und ich erzähle von mir, aber auch von Madonien und davon wie dieser Brauch entstanden ist. ( Hierzu an anderer Stelle mehr).

Es hat sogar eine gemeinsame Reise nach Madonien stattgefunden?                                                                     (Frau Kirn) Ja,  Lara, Malea und ich waren zwei Wochen in Madonien. Wir haben in einer kleinen Ferienwohnung gelebt und viele Menschen getroffen.                                                                                                                                              (Malea) Es war schön, viele ehemalige gute Freunde zu treffen. Und die meisten waren überrascht, dass wir ein Deutsches Hausmädchen dabei hatten.                                                                                                                                          (Lara) Ich war sowohl in der Wohnung als auf Besuchen nackt, unterwegs trug ich meist nur einen Mantel drüber.  Aber, der Besuch bei Frau Kirns ehemaliger Gastfamilie war schon überraschen (Frau Kirn errötet).                                                (Malea) Wir wussten ja nicht, dass es üblich ist, dass ehemalige Hausmädchen sich entkleiden wenn sie ihre ehemaligen Gastfamilien wieder mal besuchen.                                                                                                                              (Frau Kirn) Ich habe die beiden kurz vor dem Eintreffen bei meiner ehemaligen Gastfamilie erklärt, dass ich mich dort wohl auch entkleiden werde.                                                                                                                                                 (Lara) Ich habe das erst nicht geglaubt, umso größer war dann die Überraschung als sie nackt aus einem Nebenzimmer kam. Ich muss allerdings zugeben, sie kann sich sehen lassen und muss nichts verbergen.  Ich glaube aber, dass sie genauso verlegen und verunsichert war wie ich bei meinem ersten Mal damals im Esszimmer                                                         (Frau Kirn) Es war ja auch eine außergewöhnliche Situation. nackt nicht nur vor der ehemaligen Gastfamilie sondern auch vor der eigenen Tochter und einer anderen Jugendlichen.                                                                                                    (Malea) Wir haben uns aber alle schnell daran gewöhnt, immerhin waren wir ja fast acht Stunden bei ihnen und Du warst die ganze Zeit nackt, auch als weitere Besucher kamen.

 

Lara, wirst Du in Zukunft, wenn Du mal bei den Kirns zu Besuch bist dann auch immer nackt sein                             Bis dahin ist zwar noch etwas Zeit, aber ich kann mir das gut vorstellen

Also, werdet Ihr den Kontakt aufrecht erhalten, wenn im nächsten Jahr ein Studium oder eine Ausbildung ansteht? (Malea) Wir haben schon beschlossen, dass wir zusammen in Bonn studieren und dort auch eine gemeinsame Wohnung nehmen werden.

Aha, wird Lara dann in der Wohnung auch immer unbekleidet sein?                                                                      (Malea) Ja klar, davon gehe ich auch!                                                                                                                               (Lara) Mal schauen, wir wissen ja noch gar nicht wo wir unterkommen werden. Vielleicht wird es ja auch eine WG mit mehreren anderen Mitbewohnern oder Bewohnerinnen sein. Aber ich glaube schon, dass Nacktheit in irgendeiner Form immer eine Rolle in meinem  Leben spielen wird.

 

Frau K., Sie als Laras Mutter haben sich ja zuletzt sehr zurückgehalten und wirken ein wenige nachdenklich. Wie denken Sie über die Situation?

Ich habe da kürzlich auch schon mit Andrea (Frau Kirn) drüber gesprochen.  Ich mache mir nicht mehr solche Sorgen wie zu Anfang, da Lara ja inzwischen sehr gut damit umgeht und auch immer Laute dabei hat, die ihr helfen. Ich freue mich für sie, dass sie so eine aufregende Zeit hat und manchmal beneide ich sie und  Andrea auch dafür.                                              (Frau Kirn) Wir haben darüber gesprochen, und das Angebot steht. Auch mit 41 kann man noch Hausmädchen werden und wir können das gerne mal im kleinen Kreis testen.

 

Also, vielleicht sitzen wir dann hier im nächsten Jahr zu einem Interview mit Ihnen Frau K. Und an Euch liebe Leser nochmals der Hinweis: Am 20.01. den gesamten Nachmittag und Abend in unserem Radio Livestream, Malea und Lara im Studio. Wir hoffen auf Eure zahlreiche Teilnahme und vielen Fragen und Anmerkungen von Euch. Erreichen könnt Ihr uns über die bekannten Kontaktdaten via Telefon, Mail oder WhatsApp.

 

Einige Tage später, 20.01., 14:00 Uhr.                                                                                                                           So meine Lieben, wie angekündigt sitzen wir hier in unserem Studio, Lara und Malea sind bereit für Eure Fragen, hallo Lara, hallo Malea (beide zwitschern ein fröhliches hallo in das Micro).         ( s. Einleitung, nun seid Ihr dran).


Kommentare

Um einen Kommentar zu schreiben, musst du dich einloggen.

barrakuda3 schrieb am 15.01.2020 um 20:37 Uhr

Wie ich gerade feststelle, ist die Formatierung total daneben gegangen, weiß auch nicht wieso in der Schreibansicht war noch alles okay, werden den Administrator bitten die Geschischte zu entfernen und sie neu einstellan.

WikingerS schrieb am 19.01.2020 um 01:21 Uhr

Hallo Malea, nach dem Du gesehen hast wie Lara sich als Hausmädchen in Deiner Familie vorteilhaft entwickelt hat, hast Du da nicht auch den Wunsch gehabt einmal als Hausmädchen traditionel nackt in einer Familie zu leben und durch die Nacktheit Deine Persönlichkeit weiter zu entwickeln? Vielleicht auch angeregt durch die Erfahrung mit Deiner Mutter, die sich ja bei dem Besuch bei Ihrer damaligen Gastfamilie ohne zu zögern auch wieder nackt präsentiert hat? Daraus kann man ja schließen, dass Deine Mutter die Zeit bei ihrer Gastfamielie in angenehmer Erinnerung behalten hat.

Akt_64 schrieb am 19.01.2020 um 22:10 Uhr

Hallo zusammen mit Begeisterung habe ich das Interview mehrmals gelesen, gerade die stellen wo ihr mit euren Freunden zusammen seit, haben mich ein fasziniert. 
und habe zwei drei Fragen an Lara 
Wie ist das wenn du das erste mal in den Raum rein kommst und dann die ganze Aufmerksamkeit auf deine Person ruhen du die Blicke wahrnimmst.
 Wir haben zu Hause auch einen Party Kelle und von daher weiß ich auch das man nicht darum her kommt Berührungen mit den Partygästen aus dem Weg zugehen, oder in der engen Umgebung seinen Freiraum/ Intimfreiraum  einzuhalten
Was empfindest du da  .?...
Und was unternimmt du wenn es der ein oder andere es darauf ankommen lässt die zu berühren..?
Oder mal anders gefragt, hast du DICH mit Absicht IHN so eine Situation gewünscht und gestellt das es da zu kommen musste das man die berühren musste.
Und was ist wenn es eine Person in deinem Umfeld gibt die dir einfach unsympathisch ist, und du dich ihm oder sie nackt zeigen muss .?...
Danke und schau