Die verlorene Ehre


baer66

17
6817
0
09.09.2012
Medien

Bewertungen
12 x 2.1
0 x 0.0
10 x 2.3
1 x 1.0
1 x 1.0

Nervös sitzt die nackte B. am Bett und raucht eine Zigarette nach der anderen. Wie könnte ich's diesem Hund heimzahlen? Journalistengeschmeiß! Nur weil er mich nicht bumsen durfte, posaunt er überall in die Welt hinaus, daß er mich bei Top Escorts gebucht hat.

"Dabei ist er ein Geizkragen, gibt nie Trinkgeld und stinkt aus dem Mund, hat mir A. erzählt! Was glaubt der eigentlich, wer er ist?". B. ist wütend. Sie sieht besonders hübsch aus mit ihren schulterlangen blonden Haaren und den blauen Augen, wenn sie verärgert ist.

"Ich hab's!", kommt ihr plötzlich ein neuer Gedanke, "ich geh in die Offensive und klage diesen Arsch und Gesichtsbuch gleich dazu. Das wird ein Medienhype!"

B. lacht und massiert sich erregt die bereits steifen Nippel. "Ganz geil werd ich bei dem Gedanken, daß ich meine Bilder wieder an jedem Kiosk sehen werde!" B. stöhnt, schließt die Augen und betrachtet sich selbst in dem großen Deckenspiegel während sie ihre feuchte Spalte reibt. "Ah, ist das gut! Gleich bin ich so weit!"

Es läutet an der Türe. "Shit, C. ist aber heute früh dran!", entkommt B. ein Kraftausdruck. Sie steigt in ihre schwarzen Highheels und stolziert zur Türe. Nackt öffnet sie ihrem Lover.

Ohne sie zu küssen, drängt C. sie rückwärts in die Wohnung, wirft sie brutal auf das Bett und schlägt ihr mit einer Abendausgabe der "Zeitung" ins Gesicht. "Bist Du völlig verrückt geworden, Du strohdummes Flittchen!", alteriert er sich. "Da lies das! Wenn die Leute das glauben, bin ich erledigt! Ich kann meinen Hut nehmen, die Koffer packen und auswandern! Wie kann man nur so blöd sein?"

B. merkt wie es sie erregt, von C. mißhandelt und gedemütigt zu werden. Sie schlägt die Augen nieder und fragt unterwürfig: "Wie konnte ich nur so ungeschickt sein! Wie kann ich das jemals wieder gut machen?" Kokett präsentiert sie ihm ihre festen kleinen Brüste auf den Händen wie auf einem Serviertablett.

"Du fickst den Schreiberling und alle anderen Medienfuzzis, damit sie das ab sofort unter Verschluß halten! Was denn sonst?", schnaubt C.

Er ist zornig und das macht ihn geil und hart. In solchen Situationen will er immer nur eines. Eine Frau dominieren, beherrschen und bis zur Besinnungslosigkeit vögeln.

C. zieht den italienischen Ledergürtel aus seiner Hose, befiehlt B., ihre Arme gerade vorzustrecken und fesselt sie damit. Dann holt er seinen großen Schwanz aus der Hose und läßt sie daran saugen und blasen.

"Los, mach schon! Bemüh Dich, Du Schlampe!", keucht er.

B. bläst ihn, leckt seine Eichel und saugt an seinen Eiern. Sie weiß, wie er das mag und ist stolz auf ihre Mundfertigkeit.

"Bettle darum, von mir hart drangenommen zu werden!", stöhnt er nach kurzer Zeit. "Mir kommt es gleich und ich will keinen Tropfen meines edlen Safts vergeuden!"

"Ja, ja, ja! Mach's mir! Besorg's mir hart! Ich brauch das!", fleht B.

C. dringt hart in sie ein und spritzt nach wenigen Sekunden in ihr ab.

"Das macht € 200 und € 200 Bonus für das Rollenspiel!", grinst B., steckt die grünen Scheine ein und begleitet C. lächelnd zur Tür.




 


Kommentare

Um einen Kommentar zu schreiben, musst du dich einloggen.