Meine Frau das geile Luder 2


DD

18
130676
0
24.07.2008
Voyeurismus

Bewertungen
16 x 3.8
1 x 1.0
13 x 4.0
0 x 0.0
2 x 4.0

Wir freuten uns schon seit langen auf die
Geburtstagsparty welche unser Nachbarn gaben. hübsches Geschenk 
gefunden hatten, die Frage der Kleiderordnung ebenfalls erledigt war, 
fuhren wir in das Hotel. Es liegt etwa 20 km  von unserer Stadt 
entfernt und wir hatten einen Zimmer gemietet - da wir wußten -  es 
wird ein sehr feuchtfröhlicher Abend.
Meine Frau hatte eine weiße Hose 
und eine schwarze Bluse an. Darunter befand sich ein winziger String 
welcher Ihre frisch rasierten Schamlippen kaum verbergen konnte und um 
Ihre Tittchen richtig zur Geltung kommen zu lassen ,einen Hebe-BH. Der 
hatte den Vorteil das bei 3 geöffneten Knöpfen Ihre Tittchen von oben 
schön zu sehen sind. ( Bei 75 b sind diese sehr geil anzusehen) 
Selbstverständlich bestand ich darauf - was Ihr im ersten Moment gar 
nicht gefiel, unserm Tischnachbar Rainer aber um sosehr. Ich bemerkte 
das er öfters ausstehen mußte und dabei seine Augen sich förmlich an 
den Nippeln meiner Frau festsaugten. Diesen Einblick mußte ich 
überprüfen und beugte mich wie unser Tischnachbar etwas über sie. Ich 
war überrascht wie deutlich und durch die Hebe die Titten und Nippel 
meiner Liebsten für Fremde zu sehen waren. Meine Frau hatte schon etwas 
getrunken, der Abend wurde später und Rainer forderte meine Frau zum 
Tanz auf. Da ich nicht gern tanze war mir dies sehr recht - währen der 
Aufforderung beugt er sich dicht und lange über Sie, sodaß er in etwa 
25 cm Entfernung jede Hautfalte Ihrer Brustwarzen  mehr als deutlich 
sehen konnte. Nachdem Sie einverstanden war gingen sie zur Tanzfläche 
und beim vorbeigehen zwinkerte er mir Schelmisch zu. Wie gesagt es war 
schon später und wir hatten schon doch sehr ausgiebig gefeiert und so 
unterhielt ich mich Mit 2 anderen Männern, welche aus Berlin angereist 
waren.Zwischendurch schaute ich öfters mal zu meiner Liebsten und sah, 
daß Ihr Tanzpartner seine rechte Hand beim Tanz ungeniert auf Ihrem 
Hintern parkte- und auch öfters zugriff. Meine Frau, obwohl eigentlich 
etwas prüde, ließ sich von ihm eng heranziehen, dabei mußte Sie ihre 
abstehenden Brüste  an seinen Oberkörper ziemlich stark andrücken. An 
seinem Gesichtsausdruck sah ich , daß ihm das ziemlich gefiel, 
zumindest konnte ich eine ziemliche Beule in seiner Hose entdecken. Ich 
konnte mir auch sehr gut vorstellen, daß meine Liebste durch Ihre dünne 
Hose seinen Schwanz sehr deutlich zwischen Ihren Beinen spürte. An den 
Reaktionen der beiden Männer an meinen Tisch konnte ich erkennen, die 
ebenso interessiert das Geschehen verfolgten, daß sie gern an  Stelle 
des Tanzpartners meine Frau wären. Der eine von den beiden -Mario- 
gratulierte mir zu so einer heißen Frau und fragte mich ob ich etwas 
dagegen hätte wenn er mit ihr tanzen würde. An dem blitzen in seinen 
Augen sah ich das er nicht nur tanzen sondern auch Ihre Titten und 
Ihren geilen Arsch abfühlen wollte. Ich sagte ihm natürlich das ich 
nichts dagegen hätte. Anschließen war Sirtaki an der Reihe und Mario 
ging sofort nach vorn und nahm meine Frau Zwischen sich und ihrem 
anderen Tanzpartner. Im halbdunklen sah ich wie Rainer an der Bluse 
meiner Frau nestelte und geschwind Ihren 4. Knopf öffnete. Jetzt konnte 
man ohne viel Mühe Ihre geilen Brüste und Ihre Nippel betrachten. 
Während sehr ausgiebig der Sirtaki getanzt wurde erhaschten sich 
mehrere männliche Tanzpartner Einblick in die ziemlich offene Bluse 
meiner Frau. Nach dem Ende des Sirtakis brachten die beiden meine Frau 
wieder an den Tisch und ich fragte sie ,ob Rainer gut tanzen kann und 
ob sie jetzt schon feucht ist nach der Schwanzmassage ihre Schamlippen 
durch Rainers harten Schwanz. Ihre Antwort kam prompt mit einem JA und 
an den harten Nippel die schön von der Seite zu sehen waren  wußte ich 
daß meine Stute heiß war. Ich nahm Sie in den Arm und küßte Sie, dabei 
konnten Rainer und Mario ihre geilen Titten wie auf einen 
Präsentierteller bewundern. Ich flüsterte dies während eines Kusses 
meiner Frau ins Ohr und griff Ihr kurz an die rechte Titte.             
                                                                        
                                                                        
          Nun dann wir tranken noch einiges zu viert, Mario und Rainer 
tanzten noch öfters mit meiner geilen Frau- ohne dabei zu vergessen 
Ihren Hintern und Ihre Titten zu massieren. Etwa gegen 2.00 Uhr morgen 
kam irgendwer auf die Idee noch im Außenpool baden zu gehen und meine 
Frau sagte spontan ja.  Rainer und ich nahmen meine Frau in die Mitte, 
Mario ging hinter uns und an der Reaktion meiner Frau merkte ich daß er 
Ihr öfters von hinten zwischen die Beine griff-  was sie mit leisen 
juchen  bestätigte. Am Pool stellten wir fest dass wir keine Badesachen 
hatten. Mario sagte, dann gehen wir eben ohne und zog sich aus. Als 
meine Liebste seinen schon halberigierten Schwanz sah zog sie ohne 
nachzudenken ihre Sachen aus,ließ nur Ihren winzigen String an und wir 
gingen ins Becken. Keine 2 Minuten war auch Rainer da  und  ich führte 
die Hand meiner  meiner Liebsten an seinen Schwanz- und Sie griff 
richtig zu und ließ nicht wieder los. Wahrscheinlich wollte sie den 
Schwanz in Ihrer Hand fühlen der sie schon öfters am Abend an Ihren 
Schamlippen gerieben hatte. Ich hatte vorher noch nie meine Frau so 
geil, hemmungslos und provozierend  gesehen und beschloß die Sache 
mitzumachen und zu unterstützen. Also zog ich meine Frau mit dem Rücken 
zu mir während ich Ihre Arme umschloß und sie somit beste Aussicht auf 
ihre Titten jeden im Pool gewähren mußte. Rainer nutzte dies und griff 
mit beiden Händen herzhaft Ihre Titten und massierte sie ordentlich und 
Mario zog Ihr blitzschnell Ihren winzigen String aus. Danach zog ich 
Ihre Oberschenkel auseinander so daß beide besten Einblick in die 
geöffneten Schamlippen meiner geilen Frau hatten.  Das ließ sich Rainer 
nicht entgehen und schaute mich kurz an. Ich sagte zu im "nimm Sie", 
daß ließ er sich nicht zweimal sagen und schob ohne groß zu überlegen 
seinen doch sehr respektablen Schwanz ( ich schätze 20*5) in die 
rasierte Möse meiner Frau. Wahrscheinlich war es die Grüße seines 
Schwanzes den meine Liebste wollte zurück-ich hielt sie aber Rainer 
entgegen und Mario kam mir zu Hilfe indem er einen Finger in Ihren 
Hintern steckte und Sie an Ihren Titten  ziemlich grob festhielt. Nach 
ein paar Stößen gab sie sich Rainer hin und umschlang ihn mit Ihren 
Beinen, so das er Sie richtig tief ficken konnte. Während Mario Ihren 
geilen Hintern und die Titten ordentlich bearbeitete sah ich wie sie 
mit der linken Hand Marios Arsch abgriff und versuchte an seinen 
Schwanz zu kommen. Nach etwa 5 min sah ich Rainer immer schneller die 
Schnecke meiner Frau ficken, dann hielt er kurz inne stöhnte auf und 
zog meine Frau fest an sich-ich wußte jetzt pumpt er meine Liebste 
voll. Nachdem Rainer  meine Frau ordentlich besamt hatte wollte 
natürlich Mario auch noch mit seinem Schwanz zwischen den Schamlippen 
meiner Liebsten in Ihr eindringen und so wechselten sie die Plätze. 
Sein Schwanz war zwar nicht so groß aber trotzdem sehr fleißig so daß 
ich meine Frau ordentlich dagegen halten mußte. Während er meine Frau 
wie ein Berserker fickte kam meine Liebste und stöhnte was das Zeug 
hielt. Während Ihres Orgasmus krallte sie sich in Rainers Schwanz fest 
und der machte ein sehr schmerz verzerrtes Gesicht- hielt aber stand 
und revanchierte sich indem er ihre Titten hart griff. Dann kam auch 
Mario,spritze  seine gesamte Ladung in Ihr ab und sein Gesicht bekam 
einen zufriedenen Ausdruck  und er sagte zu mir das er noch nie so eine 
geile Ehenutte gefickt hat, hob sie mit dem Becken aus dem Wasser 
steckte Ihr nochmal seine Zunge tief in ihren eben geficktes 
Schneckchen und gab Sie mir gebraucht zurück. Meine Liebste war nach 
den beiden Schwänzen ordentlich bedient und wollte  ins Bett - zuvor 
bestand ich aber noch darauf sie so zu  ficken wie Mario und Rainer sie 
vorher genommen hatten. Also hielten die beiden Sie fest und ich konnte 
Sie in Ihre weit geöffnete Möse noch ausgiebig durchficken, wobei Ihre 
Schamlippen schon sehr geweitet waren und ich auch keinen großen 
Widerstand mehr spürte. Während ich mein Frauchen ordentlich fickte, 
massierten die beiden nochmal Ihre Titten  ab und  es dauerte nicht 
mehr lange  bis es mir kam und ich in meine schon mehrmals bediente 
Liebste abspritzte. Nach ein paar anschließenden Liebkosungen zu viert 
wollte meine Frau schnellstens ins Bett-grins- und ging vor uns aus dem 
Wasser, nicht vergessen, mit Ihren schönen geilen Hintern zu posieren 
und uns damit sofort wieder heiß zu machen. Nachdem Sie sich bückte um 
ihre Sachen aufzuheben, man sah deutlich Ihren Poeingang und Ihre 
offenen Schamlippen, konnte Rainer nicht mehr an sich halten und 
steckte seinen mittlerweile wieder harten Schwanz meiner Kleinen mit 
einem Ruck komplett von hinten in ihre Möse. Da Sie heute schon so oft  
gefickt wurde hatte sie trotz ihrer eigentlichen Engheit, überhaupt 
keine Probleme damit. Es war ein geiles Schauspiel mit anzusehen wie 
meine Frau von solch einen großen Schwanz genommen wurde und dieser 
ohne Erbarmen die Schamlippen meiner Frau durchpflügte. Ihr  Stöhnen 
und das Schmatzen Ihrer Möse machte Mario und mich so heiß, daß wir uns 
vor Ihr stellten und unsere Schwänze abwechseln in ihren Mund steckten. 
Selbstverständlich wollte Rainer auch noch den Blasemund meines 
Frauchens kennenlernen, deshalb wechselten wir noch dreimal die 
Position bis wir dann nochmals nacheinander in Ihr Gesicht und Mund 
unsere Schwänze entleerten. Danach war mein reichlich  besamtes 
Frauchen völlig fertig, wir drei völlig leergepumpt  und wir gingen auf 
unsere Zimmer. Meine Frau und ich beendeten den geilen Abend mit ein 
paar Kuscheleinheiten  und schlummerten dann völlig fertig und 
zufrieden ein. Am nächsten Vormittag beim Frühstück zwinkerten die 
beiden uns zu, sagten aber kein Wort mehr von unserer Poolorgie und 
meine Frau und ich fanden diesen Geburtstag seeeeehr geil


Kommentare

Um einen Kommentar zu schreiben, musst du dich einloggen.