Zum Naturgirl gemacht


Schambereich

47
48565
3
17.07.2007
CMNF

Bewertungen
14 x 3.0
1 x 1.0
13 x 3.2
0 x 0.0
0 x 0.0

\"Du hast sicher schon von Karen Wagner gehört, oder? Das war dieses Mädchen in Amerika, das im Rahmen eines neuen Schulprojekts keine Kleidung mehr tragen durfte. Dieses Projekt soll jetzt so ähnlich auch in Deutschland durchgeführt werden und es wird dich sicher freuen, daß wir dich als Freiwillige angemeldet haben.\"

Linda dachte, sie hört nicht richtig. Sie hatte ja mit allem möglichem gerechnet, ihre Versetzung war gefährdet und die Schulleitung wollte darum ein Gespräch mit ihren Eltern führen, aber das war jetzt doch ziemlich heftig.

\"Deine Ausgaben für all diesen Mode-Schnickschnack waren in letzter Zeit sowieso viel zu hoch\" meinte ihr Vater. \"Wenn ich nur dran denke, was diese hässlichen Treter gekostet haben..\" sprachs und warf einen verächtlichen Blick auf Lindas neue Turnschuhe.

So langsam kam Linda ins Schwitzen. \"Soll das heißen, ich... muss ich jetzt... schluck!\"

\"Genau das!\" triumphierte ihre Mutter. \"Weißt Du, mir war dein Styling in letzter Zeit ja sowieso etwas zu modern, aber daß Du ab sofort den ältesten Look tragen wirst, finde ich, ist für solche Schulnoten eine gerechte Strafe. Du hast Glück, daß sie dich, wenn Du dich an die Kleiderordnung hältst, trotzdem versetzen werden.\" \"Da bleib ich lieber sitzen!\"

\"Nichts da!\" schaltete sich ihr Vater ein. \"Deine Biolehrerin hat uns erklärt, daß FKK gesund für Körper und Geist ist, außerdem bist du ja weder verwachsen oder sonstwie unansehnlich, also wenn dir das eine Ehrenrunde erspart, dann wirst Du eben in den sauren Apfel beißen!\"

Linda war in der Tat eine bildhübsche junge Frau. 17 Jahre alt, 1,75 groß mit langen glatten rabenschwarzen Haaren und großen graublauen Augen. Ihr schlanker Körper war momentan von Blue-Jeans und einem roten Trägertop bedeckt. Bei dem Gedanken, daß sich das jetzt ändern sollte, wurde ihr schwindlig. \"Na komm schon, rot steht dir sowieso nicht, also runter mit dem Fummel\" grinste ihre Mutter. \"Jetzt sofort?\" \"So ist es!\" \"Und wie lange?\" \"Keine Ahnung, ich schätze mal, daß sie dich im Winter nicht mit nacktem Hintern auf die Straße schicken... aber bis dahin dauert es ja noch ein bißchen.\"

Ihr Vater hatte wohl ein wenig mehr Erbarmen als ihre Mutter, und meinte: \"Du musst dich jetzt natürlich nicht hier vor uns ausziehen, also geh auf dein Zimmer oder ins Bad, wenn Du magst. Aber sieh zu, daß Du nicht ewig dazu brauchst!\" \"Stimmt, Du musst nämlich noch deinen Schrank leermachen!\" Ihrer Mutter schien es sichtlich Spaß zu machen, Linda zu ärgern. Frau Möller war von der \"Strafe\" sofort begeistert gewesen, sie war früher selbst oft beim FKK und fand es schade, daß die jüngere Generation eigentlich viel zu wenig Selbstbewußtsein und ein gestörtes Verhältnis zur Mode hatte. Der Sinn des Projektes war es nämlich nicht, Linda und die anderen Teilnehmerinnen zu demütigen, sondern ihnen zu einem besseren Selbstbild zu verhelfen - obgleich der Anfang unzweifelhaft nicht angenehm war.

\"Ach, noch was: Rasur ist ab sofort auch verboten!\" \"WAAAAS?\"

\"Ist kein Witz, weil Du noch nicht erwachsen bist, kannst Du natürlich nicht deine Schamlippchen präsentieren - und daß deine Biolehrerin die Enthaarung anderer Körperteile auch ablehnt, weißt Du ja. Tattoo, Piercing und auch Make-Up sind aber erlaubt, wir sind ja keine Unmenschen. Und falls Du jetzt meinst, weil du ohne Körperhaare ja nicht rumlaufen darfst hättest Du Zeit gewonnen, dann hast Du dich getäuscht, in deiner Cola war nämlich ein Wachstumsbeschleuniger.\"

Den Tränen nahe stürmte Linda ins Badezimmer. Tatsächlich, unter ihren Achseln hatten sich beträchtliche Büsche gebildet. Entsetzt zog sie ihre Hose aus und auch aus ihrem Slip quoll ein stattlicher Urwald an krausem schwarzen Haar. Zum Glück fiel der Flaum an ihren Beinen nicht ganz so schlimm aus wie befürchtet!

Da es nichts half, herumzuheulen, zog sie sich widerwillig völlig aus und betrachtete sich im Spiegel. \"Mein Gott, so kann man doch nicht rumlaufen\" murmelte sie.

Als sie aus dem Badezimmer kam, war ihr ziemlich mulmig zumute, ihr Vater hatte sich irgendwo hin verdrückt, doch ihre Mutter überfiel sie mit einem breiten Grinsen: \"Ohh, das steht dir aber guuut! Freust Du dich schon darauf, das morgen in die Schule anzuziehen? Weißt Du, eigentlich passt das ja fast zu jedem Anlaß, damit bist Du sicher auch in der Disco ein echter Hingucker!\" Jetzt begann Linda wirklich zu schluchzen, das war einfach unfair!

\"Hey, heul doch nicht! Das Beste hab ich dir ja noch nicht gesagt. Diese neue Schuluniform musst ja nicht nur Du alleine tragen, alle Schülerinnen aus Deiner Stufe, bei denen die Versetzung gefährdet ist, also auch Moni und Yvette sind betroffen.\" Oh, das war ja fast ihre ganze Clique. Sollte sich doch nicht alles gegen Linda verschworen haben?


Kommentare

Um einen Kommentar zu schreiben, musst du dich einloggen.

hcisrifp schrieb am 09.12.2019 um 19:13 Uhr

Geil, aber ich finde, Rasur sollte nicht verboten werden, im Gegenteil, Pflicht!