Kerstin, die nackte Azubine 12 Mädelstag


Bewertungen
8 x 3.8
3 x 3.7
4 x 3.5
0 x 0.0
1 x 5.0

Freitag. Nach einem Tag in einem überhitzten Büro tranken die nackte Kerstin und ihr Chef noch etwas kühles und plauderten ein wenig. Kerstin berichtete über ihren Plan für Samstag.Erst ein kühles Bier in einem Biergarten,dann ins Kino dann ein paar Coktails  in einer angesagten Bar und anschließend in Kerstins Stammdisco. Da die jüngere Tochter ainen Ausflug machte, fragte der Chef ob Petra die 19-Jährige mit durfte. Dann könne der Chef auch mal was unternehmen. Aber klar !!   Katja war auch mit von der Partie. Der Chef hatte Kerstin noch 200€ zugesteckt damit sich Petra keine Gedanken über ihre Ausgaben machen müsse. 

Treffpunkt war bei Katja zu Hause. Katja hatte ein paar Häppchen vorbereitet und wartete nun auf die anderen beiden Mädels. Katja hatte ihr Outfit selber gestaltet und sah in der Hotpants und dem Bolerojäckchen extrem sexy aus. Die Hotpants hatte sie mit einer Schere auf ein ´Minimum reduziert. der Po lag frei, die Taschen waren verschwunden und die Vorderseite bestand fast nur aus dem Reißverschluss mit einigen wenigen Zentimeter Stoff. Zusammengehalten wurde der Konstrukt durch einen schmalen Nietengürtel. Der Bolero bestand hinten aus ein paar Schnüren und Vorn wurde das Jäckchen durch 2 lange Bindfäden am Körper gehalten. Allerdings legte jede unvorsichtige Bewegung die ein oder andrer Brust frei. Es klingelte. Petra. Sie trug ein leichtes extrem kurzes leicht transparentes Sommerkleid unter dem ihr Tanga deutlich zu sehen war. Als sie Katjas Outfit sah fühlte sie sich leicht overdressed und bat um ein paar Streifen schwarzes Klebeband., dann zog sie das Kleid aus und klebte 2 Kreuze über ihre Brüste. Das reichte. Dann kam Kerstin. Sie trug ein paar Turnschuhe. Die Blicke der anderen Mädels wanderten  an iKerstins sonnenbraunen  Beinen hoch, verweilten kurz an ihrer goldenen Bauchkette und fanden endlich das bunte Stirnband, das ihre Löwenmähne zusammenhielt. Mehr Stoff suchte man vergeblich. So wollte sie mit den anderen Mädels in die Stadt.. Kerstin fand das den Temperaturen durchaus angemessen. Nach ein paar Gläsern Sekt und den Häppchen ging es per Taxi in die Stadt, Der Taxifahrer hatte alle Mühe sich auf den Verkehr zu konzentrieren, da Kerstin sich auf den Beifahrersitz gesetzt hatte. Bei jedem Ampelstop kontrollierte der  Fahrer gründlich, ob seine Fahrgäste auch richtig angeschnallt waren. Am Biergarten angekommen verzichtete er auf das Fahrgeld und sah lange den 3 blanken Knackpos nach.

Im Biergarten angekommen war unser sexy Trio die Sensation. sie fanden noch einen freien Tisch und bestellten erstmal ein kühles Bier Gleich 3 Kellner brachten die Getränke an ihren Tisch. .Dir Mädels genossen das Kühle Getränk und die Sonne. Petra entfernte das Klebeband von ihren Brüsten, sie wollte kein weißes X auf braunem Grund. Inzwischen haben die anderen Gäste die nicht oder nur spärlich vorhandene Bekleidung der Grazien bemerkt und rückten  heimlich immer näher. Wenige Minuten später war der Mädelstisch von einer Traube umgeben. Jeder wollte die 3 auf ´das ein oder andere Getränk einladen.Als unser Trio die Toiletten aufsuchte, natürlich alle 3 gemeinsam, Klickten die Handys und Kameras  Auf dem Rückweg gab es dann Beifall für die mutigen Mädels. Die Zeche wurde vollständig von den Zuschauern übernommen. 

Dann ging es ins Kino. Petra hatte dafür neue Klebestreifen angelegt. Im Kino genossen die drei die Klimaanlage und den Film. Katja schlummerte leicht ein, und Petra nutze die Gelegenheit um mit Kerstins Hilfe die Bänder von Katjas Bolero zu entfernen. Als der Film zu ende war, stand Katja auf und die Stoffstücke segelten zu Boden. Oben ohne stand Katja nun da. naja .. die anderen Mädels hatten ja noch weniger an also bleib sie so. 

So ging es in eine Cocktail-Bar. Das Trio wunderte sich, das nur Männer anwesend waren. Die Männer wunderten sich noch mehr. Erstmal das sich Frauen in ihre Bar trauten und dann musterten sie die Bekleidung, oder besser die fehlende Bekleidung. Sie bestellten  3 Drinks und sahen sich in der Bar um. Der Barkeeper bediente das Trio sehr freundlich und zuvorkommend und eröffnete, das sie in einer Schwulenbar gelandet wären. Die Bar füllte sich immer mehr, aber kaum jemand beachtete unser sexy Trio. So blieben die 3 noch fast 2 Stunden und wurden in der Zeit behandelt wie Göttinnen. Aber niemand nahm anstoß an den nackten Mädels. Die Mädels freuten sich am Anblick von ein paar muskelbepackten  knackigen  Männern in leichter Bekleidung. 

Dann ging es in Kerstins Lieblingsdisco. Der Türsteher erkannte sie sofort und lies das Trio ein. An der Garderobe hielt Kerstin ein kurzes Schwätzchen und beobachtete ihre Freundinnen. Petra entfernte sogleich ihre Klebestreifen und gab den Tanga am der Garderobe ab. Katja ergab sich in ihr Schicksal und zog auch ihre Shorts aus. So zögen 3 pudelnackte Mädels erst Richtung Theke und nach dem ersten Bier auf die Tanzfläche.Dort tanzte unser Trio unter dem Beifall der anderen Gäste ein paar Lieder lang. Dann trieb sie der Durst wieder an die Theke. Dort stand ein verunsichertes rothaariges Mädel und kippte in Rekordzeit  3 oder 4 Vodka. Kerstin fragte was los sei. Ach sagte die Rothaarige.... mein Freund hat euch gesehen. Und nun will er, das ich auch nackt bin. Kerstin nahm die Rothaarige bei der Hand und ging mit ihr zur Garderobe. Gib einfach deine Klamotten hier ab. Nach 10 Minuten hast du dich daran gewöhnt, Auffallen tut es ja eh nicht mehr, wir sind ja da. Als die Rothaarige nach einigen Minuten nackt war, hatte die einen roten Kopf und wäre am liebsten im Boden versunken. Und wieder packte Kerstin sie bei der Hand und es ging zurück zur Theke. Nach 2 weiteren Vodka hatte die neue sich beruhigt. Dann kam ihr Freund, dem fielen fast  die Augen raus. Seine Freundin nackt in der Mitte von 3 nackten Schönheiten...Dann wurde Petras vorwitzig..  nun bist du dran... raus aus den Klamotten. Jeans udn T-Shirt fielen sogleich, die unterhose erst nach 3 Schnäpsen. Als er in die Richtung des nackten Quartetts sah, hatte er schnell einen prächtigen Ständer..  Unsere 3 Mädels ließen das Pärchen daraufhin höflich alleine. Sie tanzten durch bis es hell wurde und fuhren dann mit dem Taxi nach hause, Petra holte ihr Sommerkleid ab und führ auch nach hause. Kerstin und Katja tranken noch ein oder 2 Glas Sekt  und ließen den Tag ausklingen. 

Montag ging es wieder zur Arbeit..natürlich nackt !!!

weitere Abenteuer der nackten Azubine wenn ihr wollt !!.   

   

 

 


Kommentare

Um einen Kommentar zu schreiben, musst du dich einloggen.