Du bist nicht angemeldet.

anni89

kleine Exhibitionistin

Beiträge: 58

Wohnort: bei Stuttgart

Beruf: Verkäuferin im Einzelhandel

  • Private Nachricht senden

21

13.11.2017, 23:52

:thumbsup:
Meine erste Geschichte: Ein Verhängnisvoller Arztbesuch

barrakuda3

Anfänger

Beiträge: 17

Wohnort: Emmerich

Beruf: Was Soziales

  • Private Nachricht senden

22

14.11.2017, 08:11

Ja, gibt es :whistling:

Zwar selten und nicht mutig genug ausgelebt, aber durchaus vorhanden ;)
Das meinte ich nur auf mich bezogen, bin meist nicht mutig genug so etwas auszuleben...
Das ist total gut nachvollziehbar Anni. Ich lebe es auch nicht bzw. nur in bestimmtem Rahmen aus. wir dürfen ja auch nicht vergessen, dass es nicht nur um uns sondern auch um unser Umfeld geht. Trotzdem, die einseitige Nacktheit - ob bei mir oder meiner Ggenüber - ist schon was schönes und man muss zweilen kreativ sein um es leben zu können. Wünsche Dir, dass Du zu den richtigen Gelegenheiten den richtigen Mut findest.

23

05.12.2017, 23:38

Auf mich bezogen denke ich eher nicht, wenn damit das gewollte Nacktzeigen gemeint ist. Aber sooviele Erfahrungen habe ich in der hinsicht auch nicht gemacht.
Uns halten nur die Grenzen, die wir uns selbst setzen.

Erfahrung bedeutet nichts, jeder kann etwas jahrelang falsch machen ohne es zu merken.

24

06.12.2017, 21:01

Entschuldigt den "Doppelbeitrag".

Ich hatte gestern mit einem netten User, der auch noch aus meiner Gegend kommt, ein interessantes Gespräch und ich denke es passt auch hier in diesen Thread hinein. Und zwar geht es darum dass mein Papa mag dass ich ihn morgens einmal das Essen ans Bett bringe, und zwar nackt. Ich dachte beim ersten Mal an einen Scherz und irgendwann wiederholte er es dass das doch das richtige wäre für einen Morgenmuffel wie ihn. Ich muss dazu sagen dass ich nicht täglich beim ihm wohne sondern quasi zwischen ihm und meiner Ma pendle. Er muss ziemlich früh aus, bei mir sind die Arbeitszeiten dank flextime lockerer. Warum mag er mich (nach so vielen Jahren) nackt sehen und wie erklärt sich das mit diesem "Zimmerservice", der Wunsch ist doch irgendwie komisch oder? Ich weiss das Ganze nicht wirklich einzuordnen und das gestrige Gespräch mit dem neuen Kontakt gab zwar eine Antwort, aber vielleicht gibt es ja noch eine weitere Meinung. Ich habe mich gezielt auch weder ihm noch bei meiner Mutter zu Hause gezeigt, zumindest seid Jahren.

LG
Alex
Uns halten nur die Grenzen, die wir uns selbst setzen.

Erfahrung bedeutet nichts, jeder kann etwas jahrelang falsch machen ohne es zu merken.

El_Supremo

Schüler

Beiträge: 105

Wohnort: Nähe Stuttgart

Beruf: Macht spaß

  • Private Nachricht senden

25

06.12.2017, 22:17

Also das finde ich schon seltsam. Ich habe auch eine Tochter und das wäre das letzte worum ich sie bitten würde. Auf so einen Wunsch käme ich nicht mal im Traum.
Sorry, wenn ich so direkt schreibe, aber den Wunsch finde ich doch sehr bizzar.

Überlege dir gut ob du es machst. Wäre ich in deiner Situation würde ich den Wunsch ablehnen.

Grüße

El Supremo

26

06.12.2017, 22:49

Ich habe ja auch schon zumindest bisschen Lebenserfahrung aber wirklich schlau werde ich aus dieser Sache auch nicht wirklich. Dennoch vielen Dank fürs Feedback.
Uns halten nur die Grenzen, die wir uns selbst setzen.

Erfahrung bedeutet nichts, jeder kann etwas jahrelang falsch machen ohne es zu merken.

27

13.03.2018, 22:02

Großveranstaltungen/Straßenumzüge

Meistens gibt es bei solchen Events zu wenig Toiletten aber viele Büsche.Da kann man gut sehen wenn man aufmerksam durchs Leben geht, das es viele Leute gibt den es scheiß egal ist ob sie gesehen werden wollen oder eben nicht.Das kann teilweise formen an nehmen da fehlen einem die Worte. 8o Gilt für beide Geschlechter,hoffe das past hier rein.

Captain1

Anfänger

Beiträge: 6

Wohnort: bei Stuttgart

Beruf: hab ich

  • Private Nachricht senden

28

16.03.2018, 02:03

Bei Großveranstaltungen kommt meist der "Enthemmer" Alkohol dazu. Ich denke das Alkohol und der Druck sich "erleichtern" zu wollen/müssen den Drang sich zeigen zu wollen klar übersteigt.

Ich selber fürchte eben das zahlenmäßig gesehen weit weniger Frauen eine exibitionistische Neigung haben als Männer... (Leider...)

29

16.03.2018, 13:39

Ich bin mir recht sicher, dass es das gibt, wahrscheinlich giibt es aber einfach mehr Abstufungen als beim männlichen Exhibitionismus.

30

16.03.2018, 18:37

Natürlich gibt es weiblichen Exibitionismus. Ich würde sagen, der ist noch vielfältiger und ausgeprägter als der Männliche.
Da trägt Frau sichtbar keinen BH, keinen Slip, ein knappes Kleid oder ein enges Shirt und läuft sonstwie "aufgebrexelt" herum.
Alles eine Art von Exibitionismus, mehr oder weniger subtil zur Schau gestellt.
Und zu großteil ist das auch gesellschaftlich Akzeptiert.
Man gucke sich nur mal irgendwelche Ereignisse eie Oskar Verleihungen etc. an.
Da kommt ein Sternchen im knappen Kleid ohne Höschen, erregt Aufmerksamkeit, ist in aller Munde, aber trotzdem übermorgen wieder vergessen.
Niemand erregt dadurch ein "Ärgernis".

Bei Männern wird exibitionismus oft mit "Erregung eines öffentlichen Ärgernisses" gleichgesetzt.
Das ist dann wenn der Mann sein Geschlechtsteil entblößt.
In Deutschland bezieht sich der Paragraph auch nur auf Männer.

31

17.03.2018, 11:42

Richtig, sehr schön auf den Punkt gebracht. Das ist genau das, was ich damit sagen wollte. :)

32

20.03.2018, 14:49

Eine Frau ist von ihrem Naturell her schon leicht "exhibitionistisch" veranlagt. Aber das hat absolut nichts mit dem sexuell geprägten Exhibitionismus zu tun und geht auch nicht soweit, dass sie in der Öffentlichkeit das 'Mäntelchen-Fräulein' mimt. Und das ist auch gut so.

Adamit

Phil.bums.a_tergo.

Beiträge: 178

Wohnort: Berlin

Beruf: Ingenieur

  • Private Nachricht senden

33

21.03.2018, 08:23

Natürlich gibt es weiblichen Exhibitionismus.


Das Schöne ist: er ist nicht strafbar.! :thumbsup:


:D :D :D
Jeder wird als Original geboren und stirbt als Kopie ;(

34

21.03.2018, 08:55

..würüber hier alle froh sein dürften :D

35

08.05.2018, 20:48

Zu diesem Thema möchte mich hier mal fragen:

Welche Frauen (hier aus dem Forum) würden sich trauen, sich in aller Öffentlichkeit nackt zu zeigen?

Und was würdet ihr dabei empfinden?

-

anni89

kleine Exhibitionistin

Beiträge: 58

Wohnort: bei Stuttgart

Beruf: Verkäuferin im Einzelhandel

  • Private Nachricht senden

36

08.05.2018, 20:55

Definiere Aller Öffentlichkeit mal genauer ;)

Wobei, ich würde mich wahrscheinlich eh nicht trauen :D
Meine erste Geschichte: Ein Verhängnisvoller Arztbesuch

37

08.05.2018, 21:14

Na, ich meine, zum Beispiel nackt auf die Straße gehen, oder mal einen nackten Spaziergang im Wald oder im Park zu machen.

Es würde ja vielleicht schon reichen, nackt von der Wohnung bis zum Briefkasten oder zur Mülltonne zu gehen, also alltägliche Dinge nackt zu tun, die frau sonst angezogen tut.

Die Frage ist: Was würde ich mich trauen oder wieviel würde ich mich trauen, also wie weit würde ich gehen?

Vielleicht mache ich dazu mal einen extra Thread auf.

.

38

09.05.2018, 08:55

Am Badesee ist es ja ebenfalls öffentlich.
Ich war auch schon komplett nackt auf einem Camping-Areal unterwegs - auch das ist ja letztendlich in der Öffentlichkeit.

39

09.05.2018, 09:56

Am Badesee ist es ja ebenfalls öffentlich.
Ich war auch schon komplett nackt auf einem Camping-Areal unterwegs - auch das ist ja letztendlich in der Öffentlichkeit.
Liebes Fräulein Hohmann,

jetzt hast Du mich aber ein bisschen neugierig gemacht. Da muss ich doch genauer nachfragen, wenn ich darf.

War es ein FKK Campingplatz, oder ein normaler Campingplatz?

War die Strecke, die Du nackt gegangen bist, länger, oder bist nur einmal kurz um die Ecke gelaufen?

Gab es andere Camper, die Dich nackt sahen, und wie haben die reagiert?

Ich bin gespannt, wie ein Flitzebogen und freue mich schon auf Deine Antworten.

Gruß Luftikus

40

09.05.2018, 12:46

Warum wusste ich, dass so eine Frage Kommt? :)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Fräulein Hohmann« (13.05.2018, 13:04)


Ähnliche Themen

Thema bewerten